ESC 2016: Ist Russland schon Gewinner im Eurovision Video Contest?

Foto: pixabay.com Montage: loggawiggler / comfreak

(MMB-intern) – Peter Urban sagte es treffend im ersten Halbfinal am Dienstag: Der Eurovision Song Contest sollte in Eurovision Video Contest umgetauft werden. Bis heute ist dieses Event ja eigentlich ein Komponisten-Wettbewerb. Letztere nämlich gewinnen den Preis. Nicht die Sängerinnen oder Sänger. Und auch nicht der oder die mit der besten Show. Interessiert aber niemand mehr. Vor allen Dingen nicht die normalen Zuschauer.

Foto: pixabay.com Montage: loggawiggler / comfreak

Im letzten Jahr gewann Schweden mit dem netten jungen Mann, wie hieß er denn noch gleich, einem relativ guten Song, aber dank einer bisher einmaligen Video-Performance. Das will Russland nun in diesem Jahr toppen.

Ebenfalls mit einem netten jungen Mann, einem eher durchschnittlichen Song, aber einer alles überragenden Interaktion mit seinem Video. Spielte im letzten Jahr der Schwede, wie hieß er doch noch gleich, sehr perfekt mit seinen Figuren und Gegenständen an der Videowand, krabbelt der Russe, wie hieß der denn noch gleich, gleich ganz visuell in sein Video rein…

Schon klasse gemacht und so ist es auch kein Wunder, das der russische Beitrag in den verschiedenen Wettbüros ganz oben ist. Auch einige andere Künstler haben das schon im ersten Halbfinal versucht, klappte allerdings nicht so ganz gut.

Da sind wir nun gespannt auf das heutige zweite Halbfinale, was uns da für Video-Überraschungen erwarten. Ab 21 Uhr auf EINSFestival und auf Phönix. Und es kann spannend für FKK Anhänger werden, Ivan aus Weißrussland will evtl. nackt auftreten. Das toppt dann natürlich so eine Videoshow völlig.

Wenn ja, freuen wir uns schon jetzt auf das nächste Jahr, wenn die ersten weiblichen Gesangskünstlerinnen dann ebenfalls nackt auftreten. Dann kann man endlich voller Überzeugung sagen, das war ja eine richtig geile Show! 🙂

Noch mehr Infos