ESC 2015 – Schweden gewinnt, Deutschland sollte mal umdenken

esccd

(MLM-intern) – Das war er also, der Eurovision Song Contest 2015. Auch von mir als Mitfavorit gesehen, wurde wohl vor allen Dingen die einmalige Show des Schweden Måns Zelmerlöw und sein Titel HEROES von zahlreichen europäischen Ländern mit bis zu 12 Punkten bewertet und damit Sieger des diesjährigen Wettbewerbes. Hinzu kam aber auch, das der schwedische Song durchaus Airplay- und Discotauglich ist. Und dann sieht Måns Zelmerlöw auch noch super aus. Was vor allen Dingen Frauen und sicherlich auch einige männliche Fans aber besser beurteilen können.

Foto: Amazon

Die Mit-Favoriten Russland (Polina Gagarina als Marilyn Monroe der Russen sang nicht nur super, sie ist sicherlich auch der Traum so mancher Männer) und das stimmgewaltige Dreiergestirn Il Volo aus Italien belegten die nächsten Plätze. Danach folgend dann Australien, Belgien und Lettland. Insgesamt waren die meisten Darbietungen der Plätze 1 – 15 recht eingängige, aber auch mal ungewöhnliche Songs und Klänge. Kein Wunder also, das die folgenden Länder bis Platz 27 wenig bis kaum noch Punkte abbekamen. Darf ja jedes Land nur zehn Bewertungen abgeben. Da bleiben immer 17 Länder über, die nichts bekommen.

Ann Sophie aus Deutschland und The Makemakes aus Österreich schaffen Rekord!
Unsere deutsche Teilnehmerin Ann Sophie schaffte in diesem Jahr einen neuen deutschen Rekord: 0 Punkte und damit zusammen mit der Österreichischen Band The Makemakes den Platz 26 / 27. Uff!
Peter Urban, der deutsche Urgestein-Moderator des Eurovision Song Contest mag schon damit recht haben zu können, das es auch am Bewertungssystem liegen könnte. Wie oben beschrieben, fallen 17 Länder immer unter den Tisch bei der jeweiligen Punktevergabe. So kann es also sein, das unsere Sophie z.B. immer auf Platz 12 o.ä bei den Jurys und Votern lag, aber dann natürlich keine Punkte mehr abbekommt. Was natürlich nur Spekulation wäre.

Ann Sophie hat zwar einen netten Song geboten, so ein bißchen Amy Winehouse Verschnitt, allerdings auch eine stinknormale Performance, die nichts rausgerissen hat.
Also ein Song, der eben im oder sogar unter dem Durchschnitt lag bzw. liegt. Okay, Null Punkte sind unverdient, aber was soll man machen.

Wo sind sie bitte, Deutschlands Superstars, die so richtig Punkte holen könnten?
Guckt man sich so die ersten Plätze an, sind die Künstler in ihren Heimatländern alle schon weitgehend sehr bekannt. Hatten zum Teil schon viele Hits und vor allen Dingen gute Komponisten. Vielleicht sollte Deutschland in der Zukunft sich da mal um Gedanken machen. Nicht irgendwelchen bisher völlig unbekannte KünstlerIn mit durchschnittlichn Songs zum ESC schicken. Ich weiß, Lena war auch unbekannt, aber da zählte wohl eher der “süße Kleine-Mädchen-Faktor” mit, Satellite ansich war ja auch kein toller Song.

Die derzeitige Auswahl im Vorentscheid in Deutschland ist eigentlich unmöglich. Da gewinnt derjenige den Vorentscheid, der am meisten Social-Media Fans zusammentrommeln kann. Was hat das mit wahrer Kunst zu tun?
Deutschland hat auch viele Superstars, jeglicher Genre. Sei es Dance, Rock, Pop oder Schlager. Warum nur sind sich deutsche Superstars einfach zu schade, sich für den ESC zur Verfügung zu stellen? Weil sie nicht gewinnen könnten? Na und, Platz 1- 10 ist auch gut. Guy Sebastian aus Australien ist ein weltweiter Superstar, belegte aber auch nur Platz 5 in Wien. Und da wird für ihn die Karriere nun trotzdem nicht zu Ende sein.
Deutschlands Stars könnten auch einen Hit schreiben, der z.B. auch in den östlichen Ländern gut ankommt. Und damit auch für uns Punkte bringen würde. Vielleicht müssen Music-Scouts oder örtliche Korrespondenten im Vorfeld mal die Airplays und Discos in Lettland, Georgien, Albanien, Russland und Co. abklappern, um zu wissen, was die Leute dort gerade gerne hören.

Deutschland, wählt ein anderes Auswahlverfahren, sucht euch einen Top-Künstler mit Mut, schreibt einen Welthit (das können unsere Komponisten, es gibt genug. Weiß bloß keiner….) und dann holen wir auch wieder mehr Punkte. Gewinnen müssen wir ja gar nicht unbedingt. Aber NULL Punkte, egal wie sie nun entstehen, sind und bleiben peinlich.

Der Schwedische Gewinner-Song

MDM


Related posts