The Voice geht mir auf den Sack

thevoiceerled

(MLM-intern) – Nena hätte sich sicherlich etwas gewählter aussprechen können und bei ihrer Kritik zu den gestrigen letzten Teilnehmern Rob und James zumindestens nach dem “…ihr geht mir auf den Sack” noch eine Erklärung folgen lassen können. Aber das kennt man ja bei Nena und so ist es kein Wunder, das gestern noch einmal hunderte Twitter-Kollegen sich fragten, was nimmt diese Frau vor und während der Show bloß zu sich.

Nena ging mir schon in der ersten Staffel auf den Sack, wann merkt diese Frau endlich, das sie keine 20 mehr ist. Und auch Rea scheint nervlich am Ende zu sein, hatte er doch auch, zwar ein wenig netter und ausführlicher, aber eben auch alles Mögliche an Rob und James auszusetzen und rein zu interpretieren. Und das, obwohl Rea sich sicherlich gegen die anderen Coaches kaum beweisen muss, hat er doch mit seinem Kandidaten Nick Howard, haushoch belasteter Mini-Star aus England, schon fast gewonnen. Nick hat soviele Fans, da wird wohl auch Michael Lane im Finale keine Chancen mehr haben.

Und Freaky T., körperlich und gesundheitlich nicht so fit, schmeißt das Handtuch “während der Sendung in der Werbepause”. Was völlig in Ordnung ist. Was ich aber nicht glaube, das sie das nicht schon vor der Sendung den Verantwortlichen mitgeteilt hat. Sie hätte also gar nicht erst antreten sollen, sondern einem Ausgeschiedenen den Vortritt lassen sollen. Z.B. Jesper.

Silbermond-Verschnitt Isabell wird auch keine Chancen im Finale haben, wie schon in unserem ersten Artikel zur zweiten Staffel von uns geschrieben: hat Nick Howard schon gewonnen?

Vier Schmuse-Musiker treten also weihnachtlich angehaucht im Finale an.
Schade! Keine Leuchtgestalt dabei, die mal was rausreißt, kein Rocker, der endlich mal Pep in die Show bringen würde oder so.

Und damit sind wir bei der Kommerzialisierung von The Voice.
Das die ganze Show auch schon bei der ersten Staffel Kommerz war, ist klar. Soll ja auch alles finanziert werden und gut Kohle rüberkommen. Aber die erste Staffel war spannend und unterhaltsam. Auf den Sack geht mir jetzt aber, das dieser Kommerzsack nun schon bei der zweiten Staffel völlig überläuft. Viel zu viel Show zwischen den Werbepausen, nur noch Teilnehmer, die die heile Welt, die wir gar nicht haben, verbreiten und, außer gestern, ewig Gänsehaut tragende Coaches. Die schöne, SAT1, Pro Sieben Welt eben.

Und nun kommt noch die Kiddie-The-Voice-Show für alle Freunde hübsch geschminkter, kleiner Jungs und Mädchen. Die Show, die dann sogar Mutti im Altersheim gerne anschauen wird. Wie süß die Kleinen doch sind.
Schade, für mich ist The Voice nun auch im Arsch, wie DSDS, X-Factor und wie sie alle heißen, schon lange sind.

Tschüß The Voice – (okay, um mich zu bestätigen, schaue ich natürlich noch das Finale….)

www.thevoiceofgermany.de

CIS


Related posts

Leave a Comment