Österreich beim ESC 2012 – Woki mit deim Popo mit Trackshittaz

TS-Single-WOKI

Mit dem Popo Wackeln will Östereich dieses Jahr beim Eurovision Song Contest. Der österreichische Beitrag zum Eurovision Song Contest 2012 “Woki mit deim Popo” kommt von den Trackshittaz. Das Duo ist in Österreich mit Ihren Party Hits super erfolgreich und hat dort schon zwei No.1 Alben in Folge veröffentlicht und zahlreiche Edelmetall Auszeichnungen erhalten.

Austria goes Eurovision: Die Trackshittaz werden beim Eurovision Song Contest 2012 in Aserbaidschans Hauptstadt Baku für Österreich an den Start gehen. Das hat Österreich vor wenigen Tagen per Voting entschieden. Im ersten Halbfinale am 22. Mai wird es ernst. Dann treffen die Mühlviertler beim 57. Song Contest zunächst auf Länder wie Dänemark, Russland oder Zypern, während sich Nationen wie die Niederlande, Portugal oder Schweden am 24. Mai zum zweiten Semifinale versammeln werden. Am 26. Mai steigt dann das große Finale! Ihren Siegertitel “Woki mit deim Popo” gibt es ab sofort auch in der hochdeutschen Version: “Wackel mit dem Popo”. Am 9. März 2012 geht der Titel in beiden Versionen an die Radiostationen und wird auch als physische Single veröffentlicht.

Lukas Plöchl und Manuel Hoffelner sind im Moment der angesagteste Act Österreichs. Gleich dreimal sind sie für den AMADEUS Austrian Music Award nominiert! Mit eingängigen Hooks, kraftvollen Beats und rustikalen Dialektversen haben sie sich eine vergleichslose Fanbase in der Alpenrepublik erspielt.

Seit Anfang 2012 erobern die Trackshittaz mit ihrem Album „Traktorgängstapartyrap“ auch Deutschland. „Traktorgängstapartyrap“ enthält die erfolgreichsten Hits aus ihren ersten beiden österreichischen Nr. 1 – Alben, die deutsche Version des Eurovision-Beitrags “Wackel mit dem Popo” sowie zwei Bonustracks.

Die 2-Track-Single “Woki mit deim Popo”/”Wackel mit dem Popo” ist ab dem 9. März 2012 überall im Handel erhältlich sowie im MPN verfügbar.

Mehr Infos unter www.trackshittaz.at

MCS

[asa]B0071S2VII[/asa]


Related posts

Leave a Comment