a-ha Frontmann Morton Harket stellt seine erste Single vor

morton

a-ha Frontmann Morton Harket stellt seine Single “Scared of heights” (VÖ 23.03.2012) vor, sie ist der Vorbote des am 13. April erscheinenden Albums „Out of my hands“.
Gerade mal ein Jahr ist seit der Auflösung der Band vergangen – in Oslo gaben sie im Dezember 2010 ihr großes Abschiedskonzert und so endete die Karriere der bis heute erfolgreichsten norwegischen Band aller Zeiten.

Foto: Just Loomis

Im Gegensatz zu seinen Bandkollegen hat Morten Harket, die Stimme der Chart-Könige, aber noch nicht mit dem Kapitel Musik abgeschlossen, sondern startet nun seine Solokarriere

Ende Januar 2012. Vom Balkon seines Hotelzimmers blickt Morten Harket auf die Avenida Atlantica in Rio de Janiero. Von der Copacabana weht eine warme Brise herüber. Verkehrslärm und Strandtrubel bilden ein vielfältigen Rhythmus. Das pralle Leben pulsiert. Für einen Moment lässt Harket die Beats der Metropole auf sich wirken. Es ist ein flirrendes Gemisch, der seine Aufbruchsstimmung zu beflügeln scheint. „Mein Besuch hier ist ein erster Schritt raus aus der Höhle“, sagt er mit seinem unverwechselbaren Lächeln.

Er ist zurückgekehrt in jene Stadt, in der er einst vor fast 200.000 Menschen spielte. Eine Rekordkulisse für seine Band a-ha, die bereits 1991 alle Dimensionen gesprengt hatte. 21 Jahre später steht er vor dem Neustart. „Die Studioaufnahmen sind abgeschlossen und es freut mich wieder hinauszutreten ins Licht der Welt.“ Der Terminplan ist dicht gepackt, seine brasilianischen Fans trifft Harket im Rahmen einer moderierten Fragestunde. Bei dieser Gelegenheit stellt er erstmals sein neues Soloalbum „Out Of My Hands“ vor. Eine durchaus emotionale Situation; schließlich beginnt nun unweigerlich das nächste Karrierekapitel. Ein Kamerateam, das an einer Dokumentation über sein bewegtes Leben arbeitet, begleitet ihn dabei.

„Der Geist von a-ha steckt tief in meinem Inneren“, sagt Morten Harket. „Ich verspüre einen großen Respekt vor dem, was in all den Jahren passiert ist. Doch die Idee dieser Band ist noch nicht zu Ende erzählt. Im Gegenteil: Es war ein würdevoller Ausklang, der alle Möglichkeiten offen gelassen hat“. Er verbindet diese Erinnerungen mit dem 4. Dezember 2010, als eine letzte, neunmonatige aha-Welttour mit dem triumphalen Abschiedskonzert in der Spectrum-Arena von Oslo endete. Harket ust der Fackelträger eines der erfolgreichsten Bandprojekte der Popgeschichte.

Nach der legendären Debütsingle „Take On Me“ (1985) veröffentlichten a-ha neun Studioalben, die sich bis heute weltweit rund 40 Millionen mal verkauft haben. Songs wie „The Sun Always Shines on TV“, „The Living Daylights“, „Hunting High and Low“ oder „Summer Moved On“ wurden zu Klassikern. Keiner anderen Band aus der Post-New-Wave-Ära der mittleren Achtziger ist es gelungen, ihre Fusion aus Rock und Elektronik über 25 Jahre hinweg so erfolgreich weiter zu entwickeln. Eine Ausnahmestellung, die Morten Harket maßgeblich geprägt hat. Als Sänger, Songwriter, Bandleader, Umweltaktivist und Weltbürger.

In der Single-Auskopplung „Scared Of Heights“ schwebt Harkets einzigartige Stimme durch ein federleichtes Uptempo-Arragement des norwegischen Songwriters Espen Lind, der 2009 ebenfalls an dem Hit „Hey Soul Sister“ von Train beteiligt war. Und mit dem treibenden Rhythmus stellt sich sofort wieder jene ganz spezielle a-ha Magie ein, bei der eines klar wird: Es geht weiter!

www.mortenharket.com

MCS


Related posts

Leave a Comment