DSDS 2012 – nicht nur die Quote sinkt immer tiefer

100091084

Deutschland hat keinen Bock mehr auf Superstars, kurz statt DSDS also DHKBMAS. So könnte man jetzt meinen. RTL wird sich beim gestrigen Quotenmeter zu “Deutschland sucht den Superstar” sicherlich wieder die besten Zahlen rauspicken. Vielleicht heißt es in der heute erscheinenden Pressemeldung z.B.: “In der Altersklasse zwischen 3 und 6 Jahren holte RTL am Abend 30% der Marktanteile” – oder so ähnlich.

Foto: Alle Infos zu ‘Deutschland sucht den Superstar’ im Special bei RTL.de: http://www.rtl.de/cms/sendungen/superstar.html – (c) RTL

Die Wirklichkeit für alle Casting-Shows sieht aber laut der heutigen Meldung vom Mediendienst DWDL ganz anders aus. Da heißt es u.a.: “…DSDS” verliert immer weiter an Boden. Einen so geringen Marktanteil wie diesmal gab es noch nie in der Geschichte des Formats“.

Weiter heißt es dort:
…häufen sich derzeit die Negativ-Meldungen an der Quotenfront. “Unser Star für Baku” stürzte in Woche 2 unter den ProSieben-Schnitt, “The Voice of Germany” holte zuletzt nur noch halb so hohe Marktanteile wie während der “Blind Auditions”-Phase
Der ausführliche Artikel auf DWDL zum Quotentief von DSDS

Wir hier im Magazin “leben” ja auch ein wneig von diesen ganzen Casting-Geschichten. Aber auch uns wird es zuviel. So langsam bringt man sogar die verschiedenen Teilnehmer der Shows, also die Kandidaten von “The Voice of Germany” oder “Unser Star für Baku” schnell mal durcheinander. Abgesehen davon, das man eigentlich gar nicht jeden Abend Fernsehen will oder kann.

Und so haben wir DSDS, zumindestens jetzt zur Casting-Serie fast außen vor gelassen. Allerdings gestern abend endlich mal wieder für eine halbe Stunde dorthin gezappt. Und die schlimmsten Befürchtungen erfüllten sich schon während dieser dreißig Minuten. Entweder sind die drei Jury-Mitglieder Dieter Bohlen, Natalie Horler und Bruce Darnell völlig entzückt und winken in den Recall durch oder die Kandidaten werden, wie üblich, eben einfach runtergemacht von Dieter Bohlen und nach Hause geschickt. Natürlich teilweise vorher “nett” in Szene gesetzt, zu Hause bei Mutti gefilmt, mit tränenreicher Musik unterlegt…

Wenn man nur mal halbwegs überlegt, das solche Kandidaten-Trailer usw. ja auch erst einmal produziert werden müssen, sollte man schon erahnen, das sehr vieles auch bei den Castings nach Drehbuch gehen muß. Was weiß man, vielleicht bekommen die künftigen “Superstars” ja sogar ein paar Euros extra, wenn sie sich publikumswirksam verarschen lassen.

Gestern abend, der sechszehnjährige “Dickere” Junge, wei auch immer sein Name war, der ja total von sich überzeugt war, dann aber völlig durchfiel und Dieter “Arsc…loch” nannte, da freut sich RTL dann so richtig und schlachtet die anschließenden Szenen bis zum Rauswurf des Kandidaten aus dem Studio so richtig aus.

Nee, wir warten mal ab. Spannend wird DSDS wohl erst, wenn die Live-Shows kommen. Alles was vorher kommt, muß man sich nicht antun.

Mario De Mattia / CIS Online Magazine


Related posts

Leave a Comment