Independent Music Award Gewinner My Glorious mit Nachschlag

presskit-live01big

Neun Monate hat es gedauert und nun wollen natürlich alle wissen wie sie aussieht, vor allem aber, wie sie sich anhört – die neue Scheibe von My Glorious „Inside My Head Is A Scary Place“ wird am 30.09.2011 in D, A, CH veröffentlicht (USA: Frühling 2012).

Damit wird nicht nur die geschürte Vorfreude der ständig wachsenden Fanbase, sondern insbesondere auch die Neugier der Kritiker befriedigt, wurde das vorliegende Album doch von der Starproduzentin Sylvia Massy produziert, die mit Künstlern wie Prince, System of a Down, Red Hot Chili Peppers und Johnny Cash arbeitete und Tool zu einer Weltmarke machte. Sylvia Massy war durch den internationalen Medienrummel rund um das Album „Home Is Where The Heart Breaks“ auf My Glorious aufmerksam geworden und bot die Zusammenarbeit unter Verzicht auf ihre Gage an.

Wie auch der Titel des Vorgängeralbums lässt „Inside My Head Is A Scary Place“ vermuten, dass My Glorious keine leicht verdauliche Kost, sondern viel eher rohes Fleisch servieren. Roh vielleicht – aber schmackhaft wie ein feines Steak allemal: Thematisch bewegt sich das österreichisch-britische Indie Rock Trio auf gewohnt tiefgründigem Terrain – auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, nach Wahrheit und nach Antworten. Im Zentrum steht diesmal nicht das Herz, sondern der Kopf und die Rivalität der beiden, sowie auch die Schlaglöcher, in die man gerät, wenn man zu kopflastig lebt.

„We’re ruled by destiny we decide but not where we will go just who’s fault it will be when we never arrive.“
Musikalisch ist das Album eine Evolution von „Home Is Where The Heart Breaks“.Energie, Melodie und Tiefgang sind nach wie vor die tragenden Säulen der Musik, doch die Beats haben sich verdichtet und der Sound wurde breiter. Eine kleine Extraaufgabe hat sich die Band dadurch gestellt, dass auf Bandmaschine aufgenommen und somit die nachträglichen Änderungsmöglichkeiten limitiert wurden, was das Album der drei Routiniers klanglich zu einem speziellen Ohrenschmaus macht.

Eine weitere Besonderheit dieser Veröffentlichung ist das dahinterliegende wirtschaftliche Konstrukt, denn dieses Album ist das erste Produkt der neu gegründeten My Glorious Productions Inc., einer in Miami, Florida ansässigen Aktiengesellschaft, die eigens zur Finanzierung der Bandtätigkeiten von My Glorious ins Leben gerufen wurde. Um sich nicht auf das schwächelnde Musikbusiness verlassen zu müssen, wagt es die Band als weltweit erste, sich über den Verkauf von Aktien zu finanzieren und somit die Zügel völlig selbst in die Hand zu nehmen. Zahlreiche Investoren aus den verschiedensten Sparten kommend, haben ihr Vertrauen bereits in die MYG Aktie gesteckt. Diese bislang einzigartige Herangehensweise hat bereits für reges Medieninteresse gesorgt und wird von Brancheninsidern mit großem Interesse beobachtet.

Das österreichische Indie Rock Trio startete seinen Erfolg 2008 mit der Veröffentlichung der EP Leper, die in den USA landesweit in den College-Radiocharts einschlug. Seither sind Sänger/Gitarrist Sami Goodenough (UK) und die Zwillingen Gregor Sailer (AT) am Bass und Paul Sailer (AT) am Schlagzeug in Österreich, Deutschland, Bosnien, Kroatien, Großbritannien, Israel, Palästina und fünfmal in den USA getourt. Im Februar 2010 erschien das Album “Home Is Where The Heart Breaks”, das vor allem in der Schiene “New Media” großes, internationales Aufsehen erregte, sodass Starproduzentin Sylvia Massy (Prince, Red Hot Chili Peppers, REM, Johnny Cash, Tool uvm.) auf die Band aufmerksam wurde und anbot das nächste Album zu produzieren. Darüber hinaus gewann My Glorious mit „Home Is Where The Heart Breaks“ den Independent Music Award 2011 in der Kategorie „Bestes Konzeptalbum“. An diesen Erfolg knüpft das Trio nun mit „Inside My Head Is A Scary Place“ nahtlos an und hat in Sachen Sound, Beat und Tiefgang sogar noch ein Level draufgepackt.

http://www.myglorious.com/

My Glorious Productions Inc.


Related posts

Leave a Comment