Neues vom Paul McCartney – Ocean’s Kingdom – Ausflug in die Welt des Tanzes

PaulMcCartney_01

Paul McCartney unternimmt seinen ersten Ausflug in die Welt des Tanzes und veröffentlicht das im Auftrag des New York City Ballet entstandene Ocean’s Kingdom. Das Werk wurde vom London Classical Orchestra mit Dirigent John Wilson und Produzent John Fraser eingespielt und wird hierzulande am 30. September 2011veröffentlicht.

Ocean’s Kingdom ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit Peter Martins, dem Leiter des New York City Ballet, mit dem Ziel, diesen September die Weltpremiere eines neuen Balletts für die Saison 2011/2012 der Company zu präsentieren. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Paul noch nie eine eigene Orchesterpartitur geschrieben, oder sonstige Musik für Tanzproduktionen.

Obwohl es Pauls erstes Ballett war, näherte er sich dem Projekt genauso wie seinen anderen Kompositionen: Er ließ sich von seinem Herzen leiten und nicht von seinem Kopf, inspiriert von Gefühlen anstatt von detaillierten technischen Kenntnissen. Es war ein weiteres Kapitel in seiner ohnehin unglaublich vielseitigen Karriere, aber ihm war bewusst, dass auch diese Entwicklung von seinen persönlichen Erfahrungen geprägt sein musste und dass er eine Geschichte erschaffen musste, die das Publikum forderte und gleichzeitig bewegte.

Zunächst besuchte Paul eine Vorstellung des Royal Ballet – Adolphe Adams Giselle – im Royal Opera House. Danach sprach er mit den Tänzern über die Arbeit und dabei fiel ihm auf, dass er noch kein zentrales Thema für sein Projekt hatte. Er wollte mit seiner Musik unbedingt eine Geschichte erzählen und beschloss, die Reinheit des Ozeans in den Mittelpunkt zu stellen. Es dauerte gerade mal zwei Monate, bis der erste Entwurf fertig war. Dann überarbeitete er die gesamte Komposition noch einmal mit Hinblick auf das Ballett. So schuf er eine Welt mit eigenen Charakteren und einem lebendigen Reich im Untergrund. Dann feilte Paul noch viele weitere Wochen zusammen mit Peter Martins an dem Werk, bevor dieser schließlich mit den Tänzern des NYCB die Choreographie erarbeitete.

Das Ballett ist eine Stunde lang und erzählt in vier wirklich großartigen Sätzen – “Ocean’s Kingdom”, “Hall of Dance”, “Imprisonment” und “Moonrise” – eine Liebesgeschichte, die sich wiederum innerhalb der Geschichte einer Unterwasserwelt abspielt, deren Bewohner durch die Menschen der Erde bedroht werden. Das Werk ist sehr ausdrucksstark und extrem vielseitig und ist sicherlich Pauls bisher anspruchsvollste und emotional komplexeste Arbeit. Er erklärt: “Besonders interessant war es, statt eines Songs Musik zu schreiben, die für sich selbst genommen schon etwas ausdrückt. Für mich war es eine Herausforderung und sehr aufregend etwas zu schreiben, das eine Emotion transportiert – also Angst, Liebe, Wut, Trauer – und damit zu spielen.”

Die Premiere des Balletts Ocean’s Kingdom findet am 22. September 2011 bei der Herbst-Gala des NYCB statt. Ein paar Tage später wird die Orchestermusik veröffentlicht – auf CD, Vinyl und digital. Sie wurde im Juni in London eingespielt.

Auch das Artwork ist sehr auffällig und kreativ. Es sieht zwar aus wie die Skyline einer Großstadt, ist aber eine Digitalanzeige der Musiknoten des Ballets.

Auch wenn es Pauls erste Arbeit für eine Tanzproduktion war, ist er in der Welt der Klassik schon zu Hause. In seinem Backkatalog finden sich bereits vier Klassikalben. Das aktuellste davon, ein Chor- und Orchesterwerk in vier Sätzen mit dem Titel Ecce Cor Meum (Behold My Heart), erschien 2006 und wurde mit dem Classical BRIT Award ausgezeichnet.

www.paulmccartney.com

Promotion Werft

[asa]B005H1IQ6M[/asa]


Related posts

Leave a Comment