Geheimtipps zum Reeperbahnfestival 2011

logo

Wie auch zur Popkomm präsentieren Community Promotion Euch hörens- und sehenswerte musikalische Exportgüter von unseren Holländischen Nachbarn. Während bei der Popkomm „nur“ die phantastischen I Am Oak ihr Heimatland repräsentieren, macht sich beim Reeperbahn Festival eine deutlich größere Reisegruppe auf den Weg zu uns.

Und damit man die Bands trotz des straffen Programms nicht verpasst, treten die Bands gleich mehrere Male auf, so dass jeder die Möglichkeit bekommt, sich begeistern zu lassen.

Moss:
Auch wenn manche enttäuscht sein werden, dass diese Band nichts mit der guten Kate Moss zu tun hat, sollte man hier ganz genau hinhören! Schon beim Haldern Pop Festival konnte die Band aus Amsterdam voll überzeugen. Das Quintett hat bereits sein zweites Album fertig, welches in London entstand und durch die Stadt und ihr blühendes Clubleben auch kräftig beeinflusst wurde. Ein weiterer Einfluss sind nach eigenen Aussagen die französischen Indie-Pop-Überflieger Phoenix. Keine schlechte Referenzen.

Spielzeiten:
SA, 24.09. – Imperial Theater: 21:00 – 22:10
FR, 23.09. – Reeperbahn Campus Lounge (BalconyTV): 15:00 – 15:20
FR, 23.09. – Sommersalon (Dutch Impact Party) – 18:00 – 18:30
Link: www.myspace.com/moss123

Go Back To The Zoo:
Manchmal geht es einfach schnell: Kaum ist die erste EP im Kasten, klopft ein internationaler Sportartikel-Hersteller an die Tür und nimmt einen der Songs als Soundtrack einer weltweiten Werbekampagne. Und auch die anderen Songs können überzeugen, so dass nach dem Release des ersten Albums „Benny Blisto“ die Geschichte erst richtig ins Rollen kommt.

Live bleibt bei Go Back To The Zoo kein Stein auf dem anderen. Und so werden sie den Spielbudenplatz mit ihren tanzbaren Garagen-Indie-Krachern auch ordentlich umpflügen.
Spielzeiten:
FR, 23.09. – (Dutch Impact Party) – 17:00 – 17:30
FR, 23.09. – Spielbudenplatz Bühne West: 21:00 – 21:40
Link: www.myspace.com/gobacktothezoo

Tim Knol:
Hier kennt man Tim Knol noch nicht. Die Betonung liegt aber eindeutig auf „noch“. In der Heimat sieht das ganz anders aus. Dort verkaufte der 21-jährige bereits das legendäre Amsterdamer Paradiso komplett aus. Die Pressestimmen zu seinem Debüt-Album waren extrem positiv. Folk-Rock-Legenden wie Wilco, Ryan Adams und Ron Sexsmith wurden als vergleiche herangezogen. Augen und Ohren auf!

Spielzeiten:
FR, 23.09. – Sommersalon (Dutch Impact Party) –15:00 – 15:30
FR, 23.09. – Spielbudenplatz Bühne West: 19:00 – 19:40
Link: http://www.timknol.nl/

I Am Oak:
Hierzu müssen wir ja kaum noch etwas sagen. Oft genug haben wir in den letzten Wochen die Qualitäten des Projektes um Thijs Kuijken erwähnt. Besonders bei dieser Show dürfte aber der Rahmen sein. I Am Oak treten nämlich u.a. in der St. Pauli Kirche auf. Und wenn man den Erzählungen aus der Vergangenheit glaubt, ist alleine die Location selbst schon einen Besuch wert. Kombiniert mit den Stücken von I Am Oak dürfte es ein unvergesslicher Abend werden.

Spielzeiten:
FR, 23.09. – Reeperbahn Campus Lounge (BalconyTV): 15:20 – 15:40
FR, 23.09. – Sommersalon (Dutch Impact Party) –16:00 – 16:30
FR, 23.09. – St. Pauli Kirche: 20:00 – 20:50
Link: www.myspace.com/iamoak

Und nicht zuletzt laden wir Euch allesamt gerne ein, die Party unserer Holländischen Nachbarn zu besuchen. Das niederländische Musik-Exportbüro und das Eurosonic Norderslaag präsentieren die Dutch Impact Party. Hier gibt es die Möglichkeit zum Small Talk, Informationsaustausch und Kennenlernen der sehr vitalen Musikszene der Niederlande.
FR, 23.09. – Sommersalon – 16:00-19:00 Uhr

www.reeperbahnfestival.com

Community Promotion


Related posts

Leave a Comment