Die LIEBE MINOU bezaubert in der NDR-Talkshow

liebe-minou_cover-album_son

Ja, man wurde zunächst ein wenig stutzig, nachdem die LIEBE MINOU die ersten Worte in der letzten NDR-Talkshow gesprochen hatte: Was war das? Micky Maus? Aber dann entpuppte sich Minou als so ein süßes und zauberhaftes Wesen, da passt die Stimme einfach dazu. Und gesanglich was es dann noch viel schöner.

Glück braucht jeder und deshalb hat die Newcomerin LIEBE MINOU (Album ‚Ich‘ seit 01.07. erhältlich) ihre ganz eigenen Glücksschweine entworfen, die sie in Handarbeit bastelt.

Das Schweinchen wird individuell für die jeweilige Person gebastelt und dann verschickt. Brauchst auch du ein Glücksschwein?
Doch neben ihrer kreativen Bastelarbeit ist LIEBE MINOU zu allererst einmal Sängerin. Mit ihrer besonderen Stimme verzauberte sie jetzt auch das Publikum der NDR-Talkshow. LIEBE Minou schafft es die Menschen mit ihrer fröhlichen Art, ihrem ansteckenden Wesen und der Begeisterung für die Musik in ihren Bann zu ziehen.

Hier kannst Du die Talkshow nochmals sehen:

Ihre besondere Stimme – LIEBE MINOU klingt ganz anders wenn sie erzählt als wenn sie singt – hat ihr den Titel „Schönste Stimme Quickborns“ eingebracht. Quickborn ist ihre Heimat, obwohl sie mittlerweile in Hamburg lebt.

Dort überrascht sie besonders gerne mit ihren kleinen Kekskonzerten. Doch was sind Kekskonzerte eigentlich? „Kekskonzerte sind meine Konzerte. Da passieren auch immer Überraschungen. Die Konzerte haben ganz klein angefangen, und zwar habe ich in Fotoautomaten, Telefonzellen, in einer kleinen Erdbeere, bei Bruno an der Käsetheke – überall wo es kleine originelle Orte gab, die ich für mich schön fand – gespielt. Und das sind ja nicht nur originelle Orte, das sind ja auch ‚Plätzchen‘ [für kleine Orte] und daher dann Kekse. Und da habe ich dann natürlich auch Kekse mitgebracht zu den Konzerten.“

Wenn man in einem Fotoautomaten spielt, ist der doch aber bereits voll, wenn man da mit den Musikern drin ist. Wo kommt dann das Publikum hin? (Minou lacht schallend los) „Das haben wir uns am Anfang auch gefragt. Wir haben dann im Fotoautomat den Vorhang offen gelassen, sodass die Leute alles sehen konnten. Kekskonzerte sind Überraschungskonzerte, eben ein Kekskonzert: überraschend, kurz, knackig. Wir spielen auch meist nur 1 bis 2 Songs. Und es gibt Kekse, die ich selber backe für das Publikum.“ Das Tolle: Liebe Minou nimmt kein Geld von den Passanten, sondern schenkt ihnen sogar noch einen selbstgebackenen, leckeren Keks als Dankeschön. Ein Erlebnis welches schon einige Menschen nachhaltig beeindruckt hat.

Angesprochen auf ihre ungewöhnliche Stimme, die im normalen Zustand mit der Gesangsstimme nicht zu vergleichen ist, weiß LIEBE MINOU auch keinen Rat: „Ja, das ist witzig, aber ich weiß nicht woher das kommt. Das ist einfach so. Beim Singen habe ich immer einfach das Gefühl, dass ich so runterfahre – also ich bin ein sehr zappeliger Mensch – aber wenn ich singe, dann bin ich so ‚Whoa‘, da komme ich runter.“

Ihr Album:
Liebe Minou klingt nach Karamellbonbons in Zuckerwatte und ihre Lieder müssen sich nicht zwischen Jazz, Pop und Chanson entscheiden. Sie ist eine kunterbunte Elfe, die Geschichten erzählt, die so wahr sind wie beste Freundinnen und sich anhören wie Musik vom anderen Ende des Regenbogens. Die deutschen Texte ihres Debütalbums „Ich“ hat sie größtenteils selbst verfasst, ein Paar stammen aus der Feder der platinveredelten „Fee vom Starnberger See“ Beatrice Reszat (Peter Maffay, Udo Lindenberg). Die traumhaften Melodien sind Minou zugeflogen oder entstanden gemeinsam mit ihrem Produzenten Achille Fonkam (u.a. Ayo, Nneka, Oceana). Liebe Minou ist besonders: in ungewöhnlichen Orten gibt sie kleine geheime Kekskonzerte, spielt Kazoo und Spieluhr, verschenkt Tagesglückskekse und selbstgebastelte Glücksschweine und versprüht jede Menge Charme. Der sommersprossige Sonnenschein ist die jüngste Tochter einer deutschen Mutter und eines Vaters aus Ghana und mittlerweile aus der idyllischen Kindheit in Quickborn-Heide ins nahe Hamburg gezogen. Dort wird sie von Achille Fonkam entdeckt, der gleich von der Ausstrahlung und der besonderen Begabung der damals 19-jährigen restlos beeindruckt ist.

Gemeinsam erobern die beiden seither die musikalische Welt von Liebe Minou und veröffentlichen mit dem Album „Ich“ am 01. Juli 2011 das Ergebnis dieser außergewöhnlichen Reise. Die entzückende junge Frau mit der Stimme aus Tausendundeiner Nacht, hat ein Herz für die kleinen Dinge des Lebens, das ein bisschen lauter schlägt als alle anderen.
Liebe Minou und ihr Debüt „Ich“ muss man hören, sehen – und fühlen.

http://liebeminou.com/

FRAUKRÖBER.COM – PR für Musik und Entertainment

[asa]B0052VYWDI[/asa]


Related posts

Leave a Comment