Das Traumzeit Festival 2011 in Duisburg – Programm

Landschaftspark-Luftbild_co

Das ehemalige Hüttenwerk in Duisburg-Meiderich war ein Moloch aus Dampf, Lärm, Feuer und Energie. Der einst gigantische Schmelztiegel ist ein Ort, wie geschaffen für ein Festival, das in einzigartiger Weise verschiedene Elemente und Klänge zeitgenössischer Musik befeuert, verschmilzt und verdichtet.

Traumzeit ist eine Entdeckungsreise in eine Welt aus Klängen, Songs und Experimenten. Und all das vor der bizarren Kulisse aus Stahlkonstruktionen, Rohrleitungen und Schornsteinen, die bei Dunkelheit in spektakuläre Lichtinszenierungen getaucht werden. Musik für Augen und Ohren also.

Wandel und Grenzüberschreitungen, Stilvielfalt und Pluralismus sind die zentralen Paradigmen des Festivals. Pop, Jazz, Rock, Weltmusik, Elektronik oder Neue Musik gehen ein spannendes Miteinander ein. Es gibt keine vergleichbare Veranstaltung in der europäischen Festivallandschaft. Traumzeit macht Vielfalt und Stilpluralismus ganz bewusst zum Programm. Unerwartete Projekte und außergewöhnliche Kooperationen von Künstlern werden befördert. Jazz, Pop, Weltmusik, Rock, Elektronik, Neue Musik oder Klassik stehen nicht nur gleichberechtigt nebeneinander, sondern gehen ein spannendes Miteinander ein. Die  postmoderne Maxime lautet: Anything goes! Mit Beliebigkeit hat das nichts zu tun, denn die Idee von prinzipieller Offenheit der Kunst steht im Vordergrund.

Musiker, DJs oder Lichtkünstler der Traumzeit 2011 spiegeln dieses Konzept wider. Sie alle eint der Mut zum Experiment und zur Fusion verschiedener musikalischer Entwürfe. Der neue Puls des Hüttenwerks schlägt im Takt der Zeit. Dieser Ort von ehemals höchster technischer Innovation war schon lange nicht mehr so modern wie jetzt.

40 Bands und Künstler an 5 verschiedenen Spielorten im stillgelegten Hüttenwerk

Caribou / Mogwai / Mike Stern Band / The Weakerthans / Ólafur Arnalds / Yaron Herman / Bill Evans & Randy Brecker Soulbop feat. Medeski, Martin & Wood / Bohren & der Club of Gore / Esperanza Spalding / Amiina / Bubble Beatz / Portico Quartet / Rusconi / DeVotchKa / Hundreds / Nils Koppruch / Tim Neuhaus & The Cabinet / Traumzeit Spezial: Myanmar / u.v.a.

Line-Up Traumzeit Festival 2011 / Stand: 6.5.2011
1.7.2011:
Ólafur Arnalds
Bubble Beatz
Cyro Baptista & Banquet of the Spirits
Caribou
Yaron Herman
Daniel Kahn & The Painted Bird
Mogwai
Mike Stern Band
2.7.2011:
Amiina
aXolot
The Antwerp Gipsy-Ska Orchestra
Bauchklang
Jarle Bernhoft
Bohren & der Club of Gore
DeVotchKa
Nils Koppruch
Mahall/Gramss/Ditzner
Anne Paceo Trio
The Weakerthans
ZU
3.7.2011:
Bill Evans & Randy Brecker Soulbop feat. Medeski, Martin & Wood
Hundreds
Tim Neuhaus & The Cabinet
Portico Quartet
Vincent Royer
Rusconi
Esperanza Spalding Chamber Music Society

http://www.traumzeit-festival.de/

Foto: copyright_Landschaftspark Nord


Related posts

One thought on “Das Traumzeit Festival 2011 in Duisburg – Programm

  1. Terminkollision?
    Nils Koppruch spielt am 02.07. auf der Bonner Rheinkultur. http://www.rheinkultur.com/home.html
    Nach meinen Informationen ist Nils beim Traumzeitfestival am 01.07. eingeplant.
    Grüße vom Nils Koppruch Support

Leave a Comment