BASCHI auf großer Fahrt Richtung The Dome

_X7R6429_0

Es ist bereits Baschis fünftes Album – und doch auch sein erstes und deshalb ein ganz besonderes. In seiner Heimat ist er bereits ein Superstar – in Deutschland präsentiert er trotzdem fast aufgeregt zum ersten Mal seine Songs und damit sein sozusagen „Debüt-Album“, denn es ist sein erstes Album auf hochdeutsch. «Auf großer Fahrt» bedeutet deshalb nicht nur, in die weite Welt hinaus zu gehen und Grenzen zu überschreiten, sondern auch Neuland zu erobern. Es passiert ja nicht oft, dass ein eidgenössischer Sänger den Rhein überquert, um dem deutschen Nachbar ein Ständchen zu halten.

Baschi, in seinem Heimatland trotz seiner Jugend bereits eine feste Größe im Pop-Geschäft, hat immer schon Grenzen überwunden. Hat immer schon erst recht gemacht, wovor andere in warnten. War und ist eine Wundertüte. Ging und geht konsequent seinen Weg und strafte alle miesepetrigen Kritiker Lügen. Jetzt also wagt er den großen Schritt nach Deutschland.

Und eben dort empfing ihn bereits ein ganz Großer mit offenen Armen: Til Schweiger. Er war von Baschis Song und erster Single «Unsterblich» derart begeistert, dass er ihn gleich unbedingt auf dem Soundtrack zu seinem erfolgreichen Kino-Film «Zweiohrküken» haben wollte. Auch im Video zu „Unsterblich“ spiegelt sich die Verbundenheit der beiden Künstler wieder, durfte Baschi doch Filmszenen aus dem Kino-Blockbuster verwenden – was dem Song eine ganz besondere Emotionalität verlieh.

Auf großer Fahrt – Jetzt – beinahe vier Jahre nach Baschis letztem Album – geht es wieder «Auf ‚große’ Fahrt». Der Anker ist gehoben, die Segel sind gesetzt – und wenn sich ein Schweizer in den «großen Kanton » aufmacht, dauert es meistens nicht lange, bis in Helvetien die ersten «Landesverrat!» schreien. Diese seien an dieser Stelle schon einmal beruhigt: das Album erscheint in gewohnter Baschi Manier. Auf dem Album «Auf großer Fahrt» befinden sich Songs, die Baschi aus der Seele sprechen – fast sehnsüchtig hört es sich an, das neue Werk. Und reif. Balladen wie «Unsterblich», «Kein Pessimist» oder «Freunde» gehen richtig unter die Haut und berühren schon beim ersten Hören. Hymen wie «Dieses Lied», „Irgendwie wunderbar“, „Weit weg“, «Steh auf» oder „Gib mir eine Chance“ haben großes Suchtpotenzial. Farbtupfer wie «Fremdes Land» und «Liebe oder keine» runden das Album «Auf grosser Fahrt» zur regelrechten Hitkollektion ab.

Der Titeltrack «Auf großer Fahrt» ist schlicht eine Wucht von einem Song. Zerbrechlich und stark Und auch die typischen charakteristischen Elemente von Baschis Musik finden sich auf dem neuen Album wieder: sanft und hart. Flehend und fordernd. Und immer roh. Er ist zerbrechlich und stark zugleich – unberechenbar aber dennoch nahbar. Genau das verleiht Baschi diese einzigartige Aura, die nur wenige Künstler ausstrahlen. Geschrieben wurde das Album von Baschi selbst und seinem Gitarristen und Co-Produzenten Philippe Merk, aber auch in Zusammenarbeit mit namhaften Songwritern wie Mirko Schaffer, Nils Ruzicka, Martin Tingvall, Roman Camenzind oder Klaus Hirschbrunner. Produziert wurde das Album in zwei verschiedenen Städten – in Berlin von Mirko Schaffer und in Basel von Baschi und Philippe Merk. Baschis kreatives Potential scheint unerschöpflich.

Mit seinem Album «Auf großer Fahrt» meldet sich der Schweizer auf sehr eindrückliche Art und Weise zu Wort. Man wird ihm gerne zuhören, in Deutschland, in der Schweiz und wo dieser Kerl sonst noch überall hin will.

http://www.baschi-music.de/

Foto Credit: David Königsmann

MCS

[asa]B003YJ8B8M[/asa]


Related posts

Leave a Comment