PAUL CARRACK wird 60 – wir sagen Happy Birthday

PaulCarrack_9153

Paul Carrack ist zweifellos eine Institution in der internationalen Musikszene. Am kommenden Freitag (22.4.) wird der britische Sänger, Komponist, Gitarrist und Keyboarder, der seit über 30 Jahren Soloalben veröffentlicht und mit Top-Acts wie Ace, Squeeze und Mike & The Mechanics Rock- und Popgeschichte geschrieben hat, 60 Jahre alt. Der Ehrentag ist für den umtriebigen Künstler indes kein Grund, kürzer zu treten. Im Gegenteil!

Paul Carracks Karriere liest sich mit ihren unzähligen Geschichten, Daten und Namen wie ein Rock-Lexikon. Seit er als Teenager in seiner Heimatstadt Sheffield in diversen Beatcombos seine musikalische Laufbahn begann, hat er zahlreichen Bands mit seinen Kompositionen und seiner markanten Stimme seinen Stempel aufgedrückt, auf mehr als 70 Album-Produktionen mit der Crème de la Crème der internationalen Musikszene zusammengearbeitet und eine beachtliche Anzahl von Hits geschrieben.

Erste Erfolge feierte Paul Carrack Anfang der 1970er Jahre mit der Progrock-Formation Warm Dust. Einen Quantensprung erlebte seine Karriere 1974 mit der Band Ace und dem Titel „How Long“, der zu einem Welthit avancierte und in den USA Platz 1 der Charts erreichte. Nach der Auflösung der Gruppe Ende der 70er prägte er als Sänger der britischen Pop-Bestseller Squeeze maßgeblich deren Hit „Tempted“. In den 80ern arbeitete Carrack regelmäßig mit Nick Lowe, unter anderem auf dem Albumklassiker„Suburban Voodoo“ und dem viel gecoverten US-Hit „I Need You“. Er spielte auf Alben von den Undertones, Pretenders und The Smiths und ging mit Roxy Music auf Tournee.

Seinen nächsten großen Karriereschritt absolvierte der umtriebige Musiker an der Seite des Genesis-Bassisten/Gitarristen Mike Rutherford, der sich für sein erstes Soloalbum Carracks soulgetränkte Stimme gewünscht hatte. Das von Paul intonierte „Silent Running“ erklomm diesseits und jenseits des Atlantiks die Hitlisten und legte den Grundstein für eine mehr als zehnjährige erfolgreiche Zusammenarbeit in der Band Mike & The Mechanics mit einer ganzen Reihe von Hitalben und –singles und weltweit gefeierten Tourneen.

Neben und nach Mike & The Mechanics spielte der Engländer mit dem signifikanten Hut auf Alben von Roger Waters, (mit dem Gründer von Pink Floyd trat er auch 1990 bei der Präsentation von „The Wall“ in Berlin vor einer Viertel Million Zuschauern auf,) Simply Red, Tom Jones, Ringo Starr und Diana Ross und begleitete BB King, Mark Knopfler, Eric Clapton und Elton John. Und auch als Hitlieferant sorgte er weiter für Furore, etwa für die Eagles mit „Love Will Keep Us Alive“ und zuletzt (2008) „Long Road Out Of Eden“.

Es grenzt beinahe an ein Wunder, dass Paul Carrack außer seinen Aktivitäten als Sänger, Komponist und Musiker für andere Künstler, noch die Zeit fand für bis dato 15 Soloalben, darunter »One Good Reason«, das ihm Ende der 80er zwei Top-Hits in den USA bescherte, „Blue Views“, das es in Spanien zu Gold brachte, sowie „Satisfy My Soul“, „Groovin“ (ein Album mit Neuinterpretationen bewährter Soulklassiker) und „I Know That Name“, auf denen er seiner großen Liebe zum klassischen Soul und Funk der 60er und 70er Jahre ausgiebig nachging.

Obwohl er in den letzten Jahren auf der Bühne immer mal wieder Ausflüge ins Swingfach unternommen hatte, etwa mit der SWR Big Band, überraschte der Sänger dennoch seine große Fangemeinde mit seinem Ende letzten Jahres erschienenen Soloalbum „A Different Hat“, auf dem er sich, begleitet von dem renommierten Royal Philharmonic Orchestra, als feinsinniger Interpret großer Balladenkunst präsentierte. Mit diesen Liedern gastiert er nun Ende April an drei (!) Abenden in der ehrwürdigen Royal Albert Hall. Die Konzerte werden für eine DVD-Veröffentlichung und ein TV-Special gefilmt und mitgeschnitten. Da bleibt wenig Zeit, seinen runden Geburtstag groß zu feiern, was allerdings eh nicht geplant war.

Bei aller Popularität ist Paul Carrack bescheiden geblieben. Außerhalb der Bühne im Scheinwerferlicht zu stehen, ist sein Ding nicht. Zudem ist er viel zu beschäftigt mit einer Dokumentation, die der britische Privatsender ITV anlässlich der Konzerte in London mit und über ihn dreht. Und auch sonst ist der Rest des Jahres 2011, nachdem er schon auf dem neuen Album von Eric Clapton und J.J. Cale mitgewirkt, ein Weihnachtslied für Cliff Richard komponiert und mit der SWR Big Band drei neue Weihnachtslieder aufgenommen hat, so gut wie verplant und ausgebucht. Im Mai steht eine Deutschland-Tournee an, gefolgt von der Produktion eines neuen Soloalbums. Ab Oktober geht er auf eine 50 Auftritte umfassende Tour durch Großbritannien, der im Dezember Konzerte mit seinem hoch gelobten Big-Band-Swing-Weihnachtsprogramm folgen werden, darunter auch erstmalig Termine in der Schweiz. Fast scheint es, als ob – getreu dem Motto „je oller, desto doller“ – für Paul Carrack das Künstlerleben mit 60 Jahre jetzt erst richtig losgeht. Herzlichen Glückwunsch!

http://www.paulcarrack.net/

Paul Carrack & Band   A Different Hit Tour Teil 2

Präsentiert durch Kulturnews, MusiX.
03.05.2011  D-Oberhausen, Ebertbad

04.05.2011  D-Mainz, Frankfurter Hof

05.05.2011  D-Paderborn, Capitol

06.05.2011  D-Bonn, Rhein in Flammen

Aktuelles Album:

Paul Carrack and The Royal Philharmonic Orchestra:A Different Hat

(Carrack-UK/India Records/Rough Trade)

Music Matters

[asa]B0042U3SWG[/asa]


Related posts

Leave a Comment