ESC 2011 – Design- und Kreativszene präsentiert sich in Düsseldorf

seidel_presse

Mit dem Eurovision Song Contest steht auch Düsseldorf im Rampenlicht. Natürlich will sich die Stadt bei dieser Gelegenheit nur von ihren besten Seiten zeigen. Eine davon ist die Design- und Kreativszene, die sich mit denen anderer Design-Metropolen in Deutschland messen lassen kann. Davon können sich Vertreter der nationalen und internationalen Presse auf den Designtouren, die Bianca Seidel als offizieller VIP-Volunteer der Stadt durchführt, selbst überzeugen. Sie führt interessierte Journalisten zu den Insider-Locations der Designszene und präsentiert ihnen die kreative Vielfalt Düsseldorfs.

Bianca Seidel weiß genau, von was sie spricht. Denn kaum jemand anders kennt die Kreativszene in Düsseldorf besser als sie. Gemeinsam mit ihrem Partner Immo Schiller initiierte sie vor vier Jahren den designertreff düsseldorf, der heute mit über 500 Teilnehmern zum größten interdisziplinären Netzwerk von Designern in Nordrhein- Westfalen zählt.

„Düsseldorf spielt als Kreativstandort wirtschaftlich in der ersten Liga, sogar noch vor Köln und Frankfurt“, erläutert Bianca Seidel gerne auf die Frage nach dem kreativen Stellenwert der Stadt, „laut dem aktuellen Kulturwirtschaftsbericht setzten im Jahr 2007 alleine die Designwirtschaft und der Werbemarkt in Düsseldorf über 7 Mrd. Euro um.“

Gemessen daran spielte Berlin mit 1,5 Mrd. Euro Umsatz in 2006 nur in der deutschen Regionalliga der Kreativstandorte.
Doch so erfreulich diese Zahlen auch sind, sie dürfen nicht dazu verleiten, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Aus Sicht der Initiatoren des designertreff düsseldorf ist deshalb der interdisziplinäre Austausch von Designern so wichtig. Denn innovative Kreationen können nur entstehen, wenn Designer den Mut haben, über den eigenen Tellerrand hinweg zu sehen.

Weitere Informationen zu den Designtouren

designertreff düsseldorf
Bianca Seidel


Related posts

Leave a Comment