Neuseeland rockt – Connan Mockasin – Video

connan

Connan Mockasin ist einer dieser entzückenden Nerds, die man schnell in’s Herz schließt. Rund um das Album und den Künstler ranken schon jetzt unzählige Geschichten, die diesen Musiker so liebenswert und besonders machen. Das britische Musikmagazin UNCUT schrieb schön passend: “looks like Ariel Pink and MGMT have some company on Oddball Island”. Und damit hat man neben der Weirdo/Nerd/Hippie-Einordnung auch gleich ein wenig vereinfacht die musikalische Verortung von Connan Mockasins Schaffen getroffen.

Man möge vielleicht noch ein wenig Brian Wilson und sehr viel Syd Barrett hinzufügen und man hat eine ungefähre Idee. Aber bei dieser Idee bleibt es auch, denn um dieses Album komplett zu erfassen muss man es natürlich hören und das am besten sehr intensiv und nicht nur einmal. Es ist gar die mindeste Voraussetzung, um sich mit dem Phänomen Connan Mockasin gebührend auseinanderzusetzen.

“Forever Dolphin Love” entsteht von Anfang bis Ende in einem heißen Sommer, den Connan außerhalb des kirchenähnlichen Elternhauses campend im Freien verbringt. Ein psychedelischer Trip. Eindringlich, gespenstisch, verspielt. So wie David Lynchs Ansätze amerikanische Vorstädte sehr surreal zu interpretieren oder Richard Prince’ Bilder dem Ausdruck der modernen Kultur auf den Grund gehen, so macht der in London lebende Mockasin wunderbare, schräge Musik, die zerrütet und gleichzeitig anziehend wirkt. “Forever Dolphin Love” ist eine weitsichtige, kindliche Erforschung der entlegensten Ecken der Popmusik. Connans federleichter Gesang erzählt dabei nicht nur Geschichten in englischer Sprache. Der junge Künstler singt teilweise in einer eigenen, von ihm erfundenen Sprache.

Irgendwie unglaublich, dass ein Mann, der sich dieses unkonventionelle Album zusammenträumte und umsetzte, während des Aufwachsens so mainstreamige Musiker wie Michael Jackson, Prince und die B52’s verehrte. Aus seiner Band “Connan & The Mockasins” machte der junge Neuseeländer schnell ein Soloprojekt. Nach einer EP, Zusammenarbeiten mit unter anderem Norman Cook und Touren mit Pete & The Pirates, Late Of The Pier, Liam Finn, The Veils und Micachu & The Shapes begann Connan mit den Arbeiten an seinem Album. Das Werk erschien im Sommer 2010 unter dem Titel “Please Turn Me Into The Snat” auf Erol Alkans Phantasy Sound-Label und ausschließlich in Großbritannien. Der besonders in der britischen Musiklandschaft hoch verehrte türkischstämmige Londoner war nach dem Anhören einiger Demos sofort begeistert vom genialen musikalischen Erfindergeist und bezaubernden Charme Mockasins und nahm ihn unter Vertrag. Gerne erinnert sich Alkan an einen Live-Auftritt Connans bei einer seiner legendären, eigentlich auf elektronische Musik spezialierten, “DURRR”-Partynächte: “He was completely out of step with everything else out there, performing some of the most beautiful songs I had heard in years, to hundreds of people in a crowded nightclub, and being able to silence them to the low volume of his music. Having that power is rare.’

Nun wird endlich das europäische Festland sowie der Rest der Welt mit dem Connan Mockasin-Virus infiziert. Das Album “Turn Me Into The Snat” wird am 15.April unter dem Titel “Forever Dolphin Love” auf Phantasy Sound re-released. Als Doppelalbum mit einer zusätzlichen Live CD.

Vorab erscheint am 14.März der Song “Forever Dolphin Love” als Single (Vinyl und digital). Mit einem Rework von Erol Alkan und einem Remix von Mickey Moonlight (Ed Banger).

Video

http://www.myspace.com/connanmockasin

http://www.connanmockasin.com/

ECHOES

[asa]B004NWHVVC[/asa]


Related posts

Leave a Comment