Feines Line up beim Elbjazz Festival 2011

line-up

Auch das Line up für das Elbjazz Festival 2011 in Hamburg wächst und wächst. Uns wurde heute wieder eine Liste wirklich interessanter Bands und Künstler zugeschickt. Und so sieht die Arbeit der Elbjazz-Macher derzeit tagtäglich aus:
…weltweit und vor der eigenen Haustür talentierte Newcomer ausfindig machen, schon Monate im Voraus die größten Jazz-Legenden buchen, überhaupt: das Line-Up planen. Aber auch um die Wassertiefe der Elbe müssen die Festivalleute sich Gedanken machen. das glaubt ihr nicht? Dann lese das:

Da zur Zeit des Festivals die Wassertiefe im Hafen aufgrund der Tidenzeiten sehr gering ist, bedarf es im Bezug auf die Anlegerstellen einer exakten und frühzeitigen Planung. Und damit die subkulturell-legendäre MS Stubnitz Ende Mai überhaupt in der HafenCity anlegen kann, müssen natürlich alle Finessen bedacht werden. (Dass die MS Stubnitz – Stichwort „Wendekreise von Schiffen“ – einen Tag vor Beginn des Festivals ganz zufällig auch noch auf absolute Tuchfühlung mit der Queen Mary 2 geht, sei hier nur am Rande erwähnt …)

Es konnte u.a. die Sängerin Sidsel Endresen, den Gitarristen Stian Westerhus und den Multiinstrumentalisten Matthias Eick verpflichtet werden.

Aus den USA kommen (über und mit der Band „Blue Brass“ des grandiosen Posaunisten und PAO-Moguls Paul Zauner!) etwa der singende Pianist Donald Smith (ja, der Bruder des einstigen Miles-Davis-Sidemans und Jazz-Funk-Halbgotts Lonnie Liston Smith) und der percussionierende Pianist Mansur Scott. Wenn alles klappt werden diese Legenden außerdem vokale Verstärkung von einem frischen Newcomer aus Harlem bekommen …

Die hippe Londoner Szene kommt gleich mit einem ganzen Haufen spannender neuer Bands – zum Beispiel Rory Simmons, der Trompeter von Jamie Cullum mit seiner Band Fringe Magnetic und seine Freunde aus dem „loop collectiv“ Ivo Neame und „Phronesis“.

„On the homefront“ arbeiten wir hart an der Achse Hamburg-Berlin-Mumbai: frisch bestätigt sind die fantastische indo-berlinische „Taal Tantra Experience“ (mit Ravi Shankars Tabla-Spieler Tanmoy Bose!), die brasilianische Band der Berliner Sängerin und Echo-Jazz-Gewinnerin Céline Rudolph, und das Zehnerpack „Balkanoid“ aus Hamburg, die für ihren Disko-Balkan-Boogie vielleicht noch Verstärkung von Das Bo bekommen. Außerdem freuen wir uns auf den frischgebackenen Träger des Hamburger Jazzpreises, Vladyslav Sendecki.

Last but not least, wie man in Rio de Janeiro sagt, feiern die Brasil-Funk-Legenden von Azymuth exklusiv bei ELBJAZZ 2011 ihr 30-jähriges Bandjubiläum mit einer garantiert genialen Live-Show ihres „Samba Doido“, sprich: Verrückten Samba. Das wird auch Fans von Jazz-Funk und „Brazilian Soul“ begeistern. Tudo bem!

Zur Zeit ist auch noch das Blue Bird Ticket erhältlich.

Und natürlich könnt ihr auch hier bei uns die Tickets für das Elbjazz Festival bestellen – Jetzt Eintrittskarten online bestellen

Presse Newsletter Elbjazz Festival


Related posts

Leave a Comment