DSDS 2011 – Deutschland sucht den Superstar – Dieter Bohlen im Interview

dieterbohlen

Am Samstag, den 8. Januar, 2011, 20.15 Uhr, startet die Erfolgsshowreihe “Deutschland sucht den Superstar” in die achte Runde mit neuen Talenten, einer neuen Jury und einem heißen Recall auf den Malediven.

Neben Dieter Bohlen sitzen zwei neue Jurymitglieder, die jede Menge Erfahrung im Musikbusiness und auf der Bühne mitbringen: Die Sängerin Fernanda Brandao und der Sänger und Songwriter Patrick Nuo. Moderiert wird die Showreihe von Marco Schreyl.

Alle Einzelheiten zum Start der achten Staffel von DSDS findet ihr hier im Musik-Magazin Blog.

Nun aber zu Dieter Bohlen, was meint er zur neuen Staffel von Deutschland sucht den Superstar:
Es gibt in der neuen Staffel ja auch eine neue Jury, freust du sich schon auf die Zusammenarbeit?
Dieter Bohlen: „Ja, ich war eigentlich sehr zufrieden mit der alten Jury, nur ab und zu ändert sich das ja bei DSDS und da muss man neuen Leuten eine Chance geben.
Ich fühle mich ganz wohl mit der neuen Jury, da es Kollegen sind, die eine gewisse Kompetenz haben.

Beide sind selber Sänger, die auf den Bühnen gestanden haben, auch international, die sich im Musikgeschäft auskennen und dann natürlich auch – sag ich ganz ehrlich – zwei Kollegen, die auch optisch der Knaller sind. Patrick sieht super aus und Fernanda ist ne Hammer-Braut würde man so sagen, da wird der Optik-Faktor dieses Mal wirklich viel, viel höher werden, als es früher war.“

Du hast schon tausende von Kandidaten gesehen, kommen da manchmal auch Ermüdungserscheinungen auf? Oder freust du dich schon auf die Kandidaten?
Bohlen: „Nein, ich mache das unheimlich gern, gerade, wenn man so viel Erfolg hat wie wir und auch sieht, wie viele andere Castingsendungen uns nachmachen. Da ist es schon schön, dass uns das Publikum über so eine lange Zeit treu bleibt. Da passiert ja immer was Neues und man ist immer auf der Suche nach was Besonderem. Letztes Jahr gab’s ja den Battle zwischen Menowin und Mehrzad, was ich wirklich toll fand und was sehr emotional war.

Das konnte keiner voraussagen und es ist immer eben das Unvorhergesehene, das bei uns passiert. Und ich freue mich auch auf den Recall auf den Malediven. Dort die Kandidaten mal von einer anderen Seite kennenzulernen, das ist wirklich schön. Ich freu mich total drauf und dass ist eben das Salz in der Suppe in meinem Leben, dass man mit vielen neuen Kandidaten in Berührung kommt und immer denkt ‚Der Nächste ist ein neuer Robbie Williams’.“

Biografie Dieter Bohlen
Dieter Bohlen, geboren am 7. Februar 1954 in Oldenburg, lernte seit seinem 10. Lebensjahr Gitarre und Klavier, schrieb Songs und schickte diese an Musikverlage. Nachdem er die Hoffnung schon fast aufgegeben hatte, meldete sich Ende der siebziger Jahre ein erster Interessent, und 1979 bekam er seine erste Anstellung als Komponist und Produzent. Heute ist Dieter Bohlen der erfolgreichste deutsche Komponist und Produzent.

“Modern Talking” (Dieter Bohlen und Thomas Anders) gelang es als einzigem deutschen Act, mit fünf Titeln in Folge auf Platz 1 der Single-Charts zu landen. Der Song “You’re my heart, you’re my soul” verkaufte sich sechs Millionen Mal. Insgesamt wurden mehr als 42 Millionen Tonträger allein von “Modern Talking” verkauft, für mehr als 100 Millionen verkaufter Tonträger weltweit bekam Bohlen 1994 eine Auszeichnung, 1998 wurde er als erfolgreichster Künstler in Russland geehrt. Über 400 Edelmetallaus-zeichnungen schmücken seine Wände, davon mehr als 200 für “Modern Talking”.

Neben den eigenen Platten, solo und als “Blue System”, produziert(e) das Allround-Talent Künstler wie u. a. C.C. Catch, Taylor Dayne, Marianne Rosenberg, Chris Norman, Bonnie Tyler, Touché und Nino de Angelo. Auch beim Grand Prix mischt Bohlen seit 1983 mit. Daneben komponierte er auch die Erkennungsmelodie der ARD-Sportschau und die Katjes-Werbung. Seine Biografie “Nichts als die Wahrheit” wurde zum Bestseller und diente als Grundlage für den Comicfilm “Dieter – Der Film”. Im Juni 2003 gab Dieter Bohlen zum zweiten Mal die Trennung von “Modern Talking” bekannt. Im Oktober 2003 erschien sein zweites Buch “Hinter den Kulissen”. Dieter Bohlen ist nicht nur Juror bei “Deutschland sucht den Superstar”, sondern war u.a. der Produzent des Superstar-Albums ‘United’, der Sieger-CD von Superstar 2003 Alexander Klaws, der CD von Daniel Küblböck und des Siegersongs von Superstar 2004 Elli. 2004 wurde Dieter Bohlen mit dem “Echo” als Bester Nationaler Produzent ausgezeichnet.

Seit 2007 produziert Dieter Bohlen den Sieger der vierten Staffel DSDS, Mark Medlock, mit sensationellem Erfolg. Elf Gold und vier Platinauszeichnungen hat Mark bisher bekommen. 2008 erschien Dieter Bohlens drittes Buch “Der Bohlenweg”, das direkt die Bestsellerlisten stürmte. Dieter Bohlen war zudem der Produzent des Gewinnersongs und Nr. 1 Hits “Anything but love” von Daniel Schumacher, dem DSDS-Gewinner 2009 und von dem Gewinnersong „Anything But Love“ von Mehrzad Marashi, DSDS Sieger 2010, die direkt auf Platz 1 der Charts schnellte.

RTL Textredaktion
Foto: (c) RTL / Stephan Pick

Weitere Infos auf www.rtl.de


Related posts

Leave a Comment