Zakk Wylde mit Black Label Society im nächsten Jahr auf Tour

Zakk Wylde mit Black Label Society im nächsten Jahr auf Tour

Mehr als 20 Jahre lang war Zakk Wylde Ozzy Osbournes Gitarrist – eine Zusammenarbeit, die eine amtliche Anzahl  an Mulitplatin Alben hervorgebracht hat, inklusive Osbournes meistverkauften Alben „No More Tears” (Wylde schrieb die komplette Musik) und „Ozzmosis”. Mit seiner eigenen Band, Black Label Society, veröffentlichte Wylde in diesem August das mittlerweile achte Studioalbum. „Order Of The Black” ist eine Mischung aus harten Riffs,  gefühlvollen Balladen und tosendem Metal. Nach etlichen Jahren als feste Institution der Ozzfest Tour starten Black  Label nun ihre eigene Headliner Tour: „The Bezerkus Tour 2011“. Special guest ist die „hardest working unsigned  British metal band“ (Classic Rock Magazine) GODSIZED, die auch als die britische Antwort auf Black Label Society gehandelt werden.

Black Label Society spielen am 28.02. in Hamburg (Große Freiheit), am 12.03. in Berlin  (Huxley’s), am 13.03. in München (Theaterfabrik) sowie am 22.03 in Köln (Live Music Hall). Der allgemeine  Vorverkauf für die vier Konzerte beginnt am Freitag, 12. November. Tickets gibt es an den bekannten  Vorverkaufsstellen, unter der bundesweiten Tickethotline 01805 – 570 000 (14Ct./Min., Mobilfunkpreise max  42Ct./Min)  oder im Internet unter www.eventim.de.

Und natürlich auch gleich hier :

Kartenvorverkauf BLACK LABEL SOCIETY – Jetzt Tickets online bestellen

Zakk Wylde wurde in New Jersey geboren, wo er auch aufgewachsen ist. Mit 14 Jahren bekam er zum ersten Mal eine Gitarre in die Hände und spielte fortan in einigen lokalen Bands, unter anderem bei einer Band namens Zyris und hatte einige miese Jobs (u.a.bei einer Tankstelle). Eine zufällige Begegnung mit einem Rock Fotografen half Wylde, ein Vorspielen bei Ozzy Osbourne zu bekommen, der einen neuen Gitarristen suchte. Wylde konnte erst gar nicht fassen, dass er engagiert wurde und damit in die Riege von Gitarristen wie Tony Iommi, Randy Rhoads und Jake E.
Lee
als Ozzys rechte Hand aufzusteigen. Es folgten einige gigantische Alben und Stadiontouren. Während der Pausen nahm Wylde unter dem Namen „Pride & Glory” ein Soloalbum auf und gründete 1999 seine eigene Band, BLACK LABEL SOCIETY, die sich über die Jahre ihre eigene feurige Fanbase erspielte – die Berzerkers.

Wylde
wurde mittlerweile nicht nur ein Golden God Award vom englischen Metal Hammer verliehen, sondern auch ein Best Guitarist Award vom ebenfalls englischen Revolver Magazin. Beide Metal-Magazin-Institutionen verneigen sich damit vor einem der Größten der Szene, auch wenn dieser seit über vier Jahren kein neues Material mehr veröffentlicht hatte. Außerdem gibt es sowohl von Gibson als auch von Epiphone ein Zakk Wylde Custom Modell, zu dem u.a. die Signature Gibson Les Paul im Bullaugen Design zählt.
Das neue Black Label Society Album „Order Of The Black” nahm Wylde mit seinem langjährigen Bandkollegen JD DeServio und dem neuen Schlagzeuger Will Hunt in seinem Home Studio, dem Black Label Bunker, auf. „I gutted the whole place, made it state-of-the-art, mixed and recorded there – the whole thing came out slammin’,” so Wylde und fügt hinzu, dass er plant, auch andere Bands hier aufzunehmen. Und zwar für sein eigenes Label Panworkz.

„Order Of The Black”
ist keinesfalls eine radikale Kursänderung im Vergleich mit früheren Werken – es ist einfach eine Verbesserung. Es gibt brutale Riffs („Crazy Horse”), Southern Doom („Southern Dissolution”), leises Nachsinnen (die Klavierballaden „Darkest Days” und „Time Waits For No One”) und epischen Thrash („Godspeed Hellbound”). Die erste Single „Parade Of The Dead” bietet Wyld‘sche old-school Riffs gepaart mit einem ziemlich abgefahrenen Groove.

Weitere Informationen zu BLACK LABEL SOCIETY unter: www.blacklabelsociety.com

Wizard Promotion


Related posts

Leave a Comment