Videoclips zum neuen Chris De Burgh Album

Videoclips zum neuen Chris De Burgh Album

Mit dem neuen Album „Moonfleet & Other Stories“ ist es CHRIS DE BURGH gelungen, eine andere Dimension der audiovisuellen Interpretation zu schaffen: Er erzählt mit berührenden Texten und mitreißenden Kompositionen die Geschichte von Moonfleet in 18 Bildern und es gelingt ihm auf einzigartig  Weise, den Zuhörer mit hineinzuziehen in eine Art geheimnisvollen 3D-Film, der Abenteuer, Liebesgeschichte und Historiendrama in einem ist. CHRIS DE BURGH schafft es mit seiner Musik und der unverwechselbaren Stimme, mit verbindender Prosa und einzigartigen Songs, intensive Bilder entstehen zu lassen: Von den Klippen vor Dorset, dem dunklen, ängstigenden Rauschen des aufgewühlten Meeres, der Furcht, aber auch der Dankbarkeit, der Liebe, dem Verlangen, der Befreiung und des Glücks.

„Moonfleet & Other Stories“ ist ein opulentes Stück Musik zwischen Projektalbum, Pop und großer Oper, mit einschmeichelnden Melodien, gewaltigen Harmoniefolgen und packenden Orchesterarrangements. CHRIS DE BURGH: „Moonfleet ist eine Geschichte, die im 18. Jahrhundert in England spielt. Es ist eine Geschichte über Schmuggler, Betrüger und einen wunderschön geschliffenen Diamanten. Aber vor allem ist es eine Liebesgeschichte zwischen einem Jungen und einem Mädchen. Und von einem alten Mann, der für den Jungen zu einem Freund fürs Leben wird. Mir begegnete diese Geschichte schon als ich ein Teenager war und ich war total begeistert. Mich reizte die Erzählung von Abenteuern und einem versteckten Schatz.“

Chris De Burgh – Moonfleet & Other Stories bei Amazon

Oftmals erinnerte sich CHRIS DE BURGH im Laufe der Jahre an das Buch von John Meade Falkner, das er als Junge gelesen hatte. Inzwischen ist er zu einem Weltstar geworden, seine Hits – „The Lady in Red“, „Don’t Pay the Ferryman“, „Where Peaceful Waters Flow“ oder „Footsteps“ (ein Album, welches zuletzt auch in Deutschland Goldstatus erreichte) – eroberten über den Globus die Spitzenplätze der Charts. Er hatte weit über 45 Millionen Studio-Alben verkauft und hunderte Gold- und Platinauszeichnungen erhalten. „Immer wieder kam ich auf die Geschichte zurück und eines Tages erkannte ich, dass sie eine fantastische Grundlage für ein Album sein könnte.“ Schon immer war CHRIS DE BURGH dazu verführt, Songs über Erzählungen zu schreiben, „die dann im Kopf zu Filmen werden“. Aber noch nie hat er ein zusammenhängendes Stück, bei dem sich die Songs, wie Perlen an einer Kette, zu einer einzigen Story verdichten, geschaffen.

Moonfleet war die perfekte Vorlage. „Eine Story, die ich kenne und liebe. Und aus der ich ein langes Musikstück machen und die Handlung ganz genau erzählen kann, so dass in den Köpfen der Zuhörer diese Legende zum bewegten Leben wird.“

Leidenschaft, Begierde, Abenteuer, Freiheitsliebe, und Melancholie. Bizarre Bilder von Booten, die sich im Schatten der Nebel vor der Grafschaft Dorsetshire im Südosten Englands durch die aufgewühlten Wellen winden und zwischen den Klippen ihren Weg suchen, bittere Enttäuschungen und Überlebenskämpfe: CHRIS DE BURGH gelingt es in seinem neuesten Werk, Kunst aus Alltäglichkeiten zu erspüren und aus Begegnungen Allgemeingültiges herauszufiltern. Wenn zum Beispiel bei „Go Where Your Heart Believes“ der alte Schmuggler dem jungen Helden klar macht, dass man seinem Traum folgen soll, sagt CHRIS DE BURGH: „Das ist zugleich für mich die Chance die Position eines Elternteils einzunehmen, das seinem Kind auf dem Weg in die weite Welt sagen will: Es wird Dinge geben, die nicht so gut laufen. Aber mach dir keine Sorgen, sei einfach stark. Und immer wenn es Entscheidungen zu treffen gilt, folge deinem Herzen.“ „My Heart’s Surrender“ wird zu einem verführerischen Liebessong, „Moonfleet Bay“ beschreibt – rückblickend auf das 18. Jahrhundert –, den Kampf in Ketten im Kerker. In „The Light On The Bay“ beginnt der junge Held John als 15jähriger den Geist von Blackbeard zu suchen, bei „Have A Care“ wird er in einer Krypta gefangen, „The Escape“ ist das zu Bildern gewordene Musikstück um Flucht und Tod.

Und die letzte der 18 Episoden, „The Moonfleet Final“ definiert CHRIS DE BURGH folgendermaßen: „Das Beste an einer wundervollen Geschichte ist, dass sie nie vergessen wird und ich denke, dass das heutzutage, wo Menschen durch Kino und Fernsehen in ihrer Vorstellungskraft noch unterstützt werden, verstärkt der Fall ist. Ich denke, dass junge Menschen von solch einer gefühlvollen Story besonders berührt sein werden. Und viele Menschen wird das große emotionale Ende der Geschichte, die durch und durch eine Lovestory ist, in seinen Bann ziehen.“

Angereichert wird das opulente Album, neben der Moonfleet-Saga, noch von „Other Stories“, sechs weiteren typischen CHRIS DE BURGH-Juwelen als Bonus, Liedern, wie beispielsweise „Everywhere I Go“, von dem Chris sagt, es handle von einem Schutzengel: „Ein Mann läuft durch ein Einkaufszentrum und sieht in dem Fernseher eines Schaufensters ein Mädchen ihm zuwinken. Er geht weiter und sieht das Mädchen, wieder winkend, von einer gigantischen Werbetafel. Bald darauf wird ihm klar, dass aber nur er das Mädchen sehen kann, denn es ist sein Schutzengel“.

Für Fans, die mehr über „Moonfleet“ wissen wollen, wird es neben der grandiosen CD auch noch eine Special Edition für Sammler geben. Das Paket besteht aus dem Album „Moonfleet & Other Stories“ und der deutschsprachigen Version des Originalbuches „Moonfleet“ von John Meade Falkner, auf dem das Album basiert. „Moonfleet“, sagt Chris de Burgh, „ist eine großartige Geschichte und ich hoffe, dass die Leser, egal wie alt sie sind, genauso viel Freude an dieser Geschichte haben, wie ich.“

STARWATCH ENTERTAINMENT

www.cdeb.com


Related posts

One thought on “Videoclips zum neuen Chris De Burgh Album

  1. Kempes

    Kto to k…a tłumaczył. Toż to brzmi jak wypowiedź Wałęsy, czyli zupełnie bez sensu, albo jakby ktoś wrzucił angielski tekst na Translatice i skopiował polskie tłumaczenie. Dramat

    Hello!
    See right sidebar at the top:
    Translation
    by Transposh automatical translation by google

    Please complain to google
    😉

Leave a Comment