ESC 2011 in Düsseldorf – Verlierer-Städte sind enttäuscht – Kommentar im Video – Tickets

ESC 2011 in Düsseldorf – Verlierer-Städte sind enttäuscht – Kommentar im Video – Tickets

Gestern nachmittag ging es rund im Internet, die Meldung, das Düsseldorf nun endgültig der Austragungsort des Eurovision Song Contest 2011 werden wird. Dort passte alles, eine genügend große und vor allen Dingen auch freie Veranstaltungshalle, die Esprit Arena auf dem Messegelände.
Siehe auch: http://www.music-liveandmore.de/2010/10/12/jawoll-dusseldorf-tragt-den-eurovision-song-contest-2011-aus/
Aber auch der große Einzugsraum, genügend freie Übernachtungsmöglichkeiten im Gebiet und die Nähe zu den Nachbarstaaten Niederlande und Frankreich waren entscheidend für Düsseldorf.

Trotzdem sind natürlich die anderen Städte, die sich beworben hatten, zum Teil schwer enttäuscht, manchmal sogar beleidigt. Im  STERN meinte z.B. der Berliner Bürgermeister Wowereit, das er den Verzicht auf die deutsche Hauptstadt als schwer zu vermittelnde Entscheidung  sieht.
Wobei anzumerken ist, das auch Berlin, abgesehen von einer aufblasbaren Halle, keinen geeigneten Platz für die Veranstaltung hatte.  Allerdings sind fast sämtliche, deutsche Plattenfirmen gerade in Berlin ansässig. das kann man natürlich von Düsseldorf nicht behaupten.

Sicherlich haben nun auch die ausländischen Besucher, die ja kommen werden, erst einmal das große Problem, wo Düsseldorf überhaupt liegt. Berlin, Hamburg, München oder Frankfurt sind weltweit bekannt, aber Düsseldorf? Höchstens in der messebedingten Mode- und Druckerei-Welt, da hier große Messen dieser Branchen veranstaltet werden.

Hannover dagegen nimmt es sportlich, der Bürgermeister hätte aber den Eurovision Song Contest auch lieber an der Elbe gesehen oder sogar in Hannover. Und in Köln wird nun dem Stadtmarketing Versagen vorgeworfen.
Auch der Hamburger Bürgermeister Althaus nahm es dann eher sportlich, wobei auch Hamburg Probleme mit freien Hallenplätzen hatte.  Die vorgeschlagene Messehalle 1 passte technisch  den Verantwortlichen nicht so in das ESC 2011 Konzept. Und auch hier das fehlende Geld ein Thema war. Denn die Veranstaltung kostet immerhin um die 25. Millionen Euro. Aber es soll angeblich auch eine dreistellige Millionensumme Umsatz bei dem ganzen Drumherum im Einzugsbereich des ECS erzeugt werden.

Aber was sagen Becker und Heller zum Standort Düsseldorf? Das könnt Ihr euch hier auf Youtube anschauen.
ESC 2011 TATSÄCHLICH IN DÜSSELDORF ( www.beckerundheller.de )

Und nun könnt ihr auch die ersten Tickets reservieren lassen. Der NDR hat eine Ticket-Hotline eingerichtet, hier zu erreichen.

Hier noch einmal die genauen Termine:
Die Halbfinalshows sind am 10. und 12. Mai 2010,  das Finale, u.a. mit Lena Meyer-Landrut am 14. Mai 2010.

CIS


Related posts

Leave a Comment