X-Factor – die zweite Liveshow – die Blockbuster Night

X-Factor – die zweite Liveshow – die Blockbuster Night

Also echt, das SUPERTALENT auf RTL ist in manchen Teilen schon richtig ekelig. Wer will sich schon solche Brüste um die Ohren schlagen lassen. Dagegen ist DSDS  ja eine anspruchsvolle Kultursendung.
Da macht sich X-Factor doch schon besser. Hier braucht man allerdings auch nicht sein “bestes Stück” rausholen und damit u.U. auf die Klaviertasten hauen. Und malen braucht man schon gar nicht.

X-factor nächste Woche:
In der 2. Live-Show am kommenden Dienstag, 28. September, ist für diese Top 8 Acts weiterhin eine Karriere als Musikstar zum Greifen nah. Das Thema der 2. großen Live-Show von “X Factor” lautet dann “Blockbuster Night”:

Kategorie 16 – 24 Jahre / Mentorin Sarah Connor:

Marlon Bertzbach (18), Schüler aus Fischerhude: Song “The Blower’s Daughter” von Damien Rice aus dem Film “Closer”
Mati Gavriel (24), Ausstatter für Musikvideos aus Berlin: Song “You’ll be a woman soon” von “Urge Overkill” aus dem Film “Pulp Fiction”
Pino Severino (18), Stadtsekretär aus Köln: Song “Grace Kelly” von “Mika” aus dem Film “Love Vegas”

Kategorie 25 Jahre + / Mentor Till Brönner:

Anthony Thet (30), BWL-Student aus Berlin: Song “Purple Rain” von “Prince” aus dem Film “Purple Rain”
Meral Al-Mer (29), Autorin aus Berlin: Song “Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann” von Nena aus dem Film “Vollidiot”
Edita Abdieski (25), Kellnerin aus Köln: Song “Street Life” von Randy Crawford aus dem Film “Jackie Brown”

Kategorie Gruppen / Mentor George Glueck:

“Big Soul”, Quartett aus Hamburg: Song “Think” von Aretha Franklin aus dem Film “Blues Brothers”
“Urban Candy”, Trio aus Berlin: Song “Crazy In Love” von Beyonce & Jay-Z aus dem Film “Bridget Jones 2”

Ein besonderes Highlight der 2. Live-Show am kommenden Dienstag wird der Auftritt der britischen Synthie-Pop-Band “Hurts” sein. Die zwei Jungs aus Manchester performen ihren aktuellen Megahit “Wonderful Life”.

“X Factor”: Die 2. Live-Show am Dienstag, 28. September, um 20:15 Uhr bei VOX.

Den Livestream der Sendung, exklusive Infos, Hintergrund-Storys, aktuellste Infos und Videoclips aus den bisherigen “X Factor”-Sendungen finden die Zuschauer bei VOX.de. Die Show in voller Länge gibt es im Anschluss an die Sendung immer bei VOXNOW.de zu sehen.

Ab sofort können sich die Zuschauer zudem mit der kostenlosen “X Factor” App für ihr iPhone und iPod touch auch mobil über die Showreihe informieren.

Und so war die erste Show am vergangenen Dienstag:

Die Top 9 Acts mit dem “gewissen Etwas” mussten sich erstmals in einer großen Show der Jury und den Zuschauern stellen. Anthony Thet trat in der Kategorie der “Solosänger ab 25” als erster Kandidat auf die große Showbühne. Sarah Connor bewunderte seinen kraftvollen und energischen Auftritt, aber sie vermisste die Gitarre. Danach überzeugten vor allem Marlon Bertzbach (Mentorin Sarah Connor: “Du bist ein unfassbares Talent.

Ich bin so froh, dass du hier bist.”), das Quartett “Big Soul” (Mentor George Glueck: “Ihr wisst, ich bin Fan der ersten Stunde. Ihr seid das Beste, was ‘X Factor’ zu bieten hat.”) und Edita Abdieski (Mentor Till Brönner: “Ich würde mir wünschen, dass Deutschland kapiert, dass man so was wie dich braucht und ich bin stolz auf dich.”) die Jury mit ihren Songs zum Thema “Playlist 2010”. Pino Severino und Mati Gavriel glänzten dabei nicht nur mit Gesang, sondern auch mit einer aufwendigen Bühnenperformance und Tänzern.

Auch das Trio “Urban Candy” aus Berlin rockte die Bühne mit seiner Interpretation von “Meet me half way” von den “Black Eyed Peas” – ob am Ende auch das Maskottchen “Urby” dafür verantwortlich war, dass die drei weitergekommen sind?

Dem harten Urteil der Zuschauer mussten sich am Ende die drei Männer von “LaFamille” und Meral Al-Mer stellen. Die Gruppe aus Köln und die Solistin aus Berlin erhielten die wenigsten Anrufe der Zuschauer und mussten im Gesangsduell noch einmal gegeneinander antreten. Ihre Entscheidungssongs durften die Acts selbst wählen.

“LaFamille” traten mit dem Song “Change” von “Daniel Merriweather” erneut auf die große “X Factor”-Bühne; Meral Al-Mer sang “Ein Herz kann man nicht reparieren” von Udo Lindenberg. Nach den beiden Auftritten mussten dann die Juroren die Entscheidung treffen.

Sarah Connor war schließlich das Zünglein an der Waage und entschied, die Gruppe “LaFamille” nach Hause zu schicken und gab damit Meral Al-Mer das letzte Ticket für die 2. Live-Show. Sarah Connor: “Meral, du kennst meine Problematik mit dir. Ich habe in der Zeit keine richtige Verbindung zu dir aufbauen können, aber heute hast du mich mit deinem Auftritt angesprochen.”

Presse und Kommunikation Katrin Kraft / VOX

Foto: (c) Foto: VOX/Ralf Jürgens


Related posts

Leave a Comment