Heiß! Das Flachlandfest in und bei der Arena Berlin

Heiß! Das Flachlandfest in und bei der Arena Berlin

Nach der ersten Edition im Jahre 2008 meldet sich FLACHLAND zurück und startet das zweite Kulturfestival in Berlin. Vom 27. bis zum 29. August stürmt Flachland die Arena mit einer gelungenen Mischung aus Theater, Musik, Film, Bildender Kunst und Literatur. Drei Tage lang hat die Arena von 14 Uhr bis in die frühen Morgenstunden ihre Tore für alle Kulturhungrigen weit geöffnet und zeigt einen repräsentativen Querschnitt aktueller, junger und inspirierender Produktionen niederländischer und flämischer Künstler.

Festivalorganisator Pieterjan Jacobs: “Wir wollen ein unprätentiöses Festival schaffen, mit richtig guter Musik, Kunst, Tanzperformances, DJʼs und Filmen. Das Flachlandfest soll sich als Plattform für niederländische und flämische Künstler in Berlin etablieren und einen Austausch mit deutschen Künstlern fördern.” Der Verein Flachland e.V. wurde 2008 in Berlin von einer Handvoll Niederländern, Flamen und Deutschen gegründet. Er bietet eine Plattform für junge niederländische und flämische Künstler, von Musikern, über Film- und Theaterschaffenden über Autoren bis hin zu Bildenden Künstlern.

Ziel der Organisation ist es, dem Berliner Publikum bedeutsame Entwicklungen der gegenwärtigen Kunst und Kultur aus den „flachen Landen“ zu präsentieren.
FLACHLAND präsentiert sich mit musikalischer Vielfalt: lo-fi Gitarrenpop, Rock, Hardcore Punk, Elektro und experimenteller Techno bringen die Freiluftbühne, das Glashaus und den Club zum schwingen. Einige der Acts sind auch deutschem Publikum bereits gut bekannt, etwa die Rockband De Staat aus Nijmegen, die grade im Juni einen Auftritt auf dem legendären Glastonbury Festival in England hatte. Der Belgier Joachim, DJ und Begründer von Sound Architecture präsentiert Mitte August seine Labelnacht im Tresor um kurz darauf erneut in Berlin aufzulegen – auf dem FLACHLANDFEST. Mit dabei u.a. Elle Bandita, El Pino & The Volunteers, Aux Raus, Da Sole Selectaʼs Collective, Mintzkov, Balthazar, DAAU,
DJ Beb Welten, Dj Bas Tonen, DJ Sebas und DJ Blind Reflexion.

Koen De Preter, Tänzer und Performer aus Antwerpen, stellt „Sometimes Itʼs There“ vor – sein neuestes Projekt in Zusammenarbeit mit Ulrika Kinn Svensson. Koen De Preter hat bereits mit T.R.A.S.H., Raimund Hoghe, Sasha Waltz, Keren Levi sowie Fanny & Alexander gearbeitet. Tänzer Lloyd Marengo und Regisseur Danny „Kas“ Solker zeigen „Ik ben jou/Ich bin Du.“ Es ist die Geschichte des Lebens von Lloyd Marengo – eine faszinierende Kombination aus Film, fetten Beats, intensivem Schweigen und einigen der besten Tänzer der niederländischen HipHop Szene.

Die Arbeiten aller teilnehmenden bildenden Künstler aus den Niederlanden, Flandern und Deutschland sind alle drei Tage lang von 14-23 Uhr im Fuhrpark und Open Air zu sehen. Sie verbindet vor allem der multimediale Aspekt. Die Künstler kombinieren ihre Werke mit verschiedenen Medien, tasten auf eigenwillige und innovative Art die Grenzen der bildenden Kunst ab und überdenken ihre Rolle als Künstler im Kontext der Gesellschaft und deren kommerziellen Strukturen neu. Mit dabei u.a. Joos Conijn, Ria Pacquée, Jasper Rigole, Ilse Roman, Karl Philips, Life inc, Leen Persoons, Sammy Ben Yakoub, die Authentic Boys.

Wem das noch nicht reicht, der kann sich täglich ab 14 Uhr Filme ansehen – ausgewählt von Breaking Ground aus Utrecht (www.breakingground.eu), die auf ihrem Festival Studentenfilme aus ganz Europa präsentieren. Flachland zeigt ihre Best Of Auswahl – hier kann man mit ein wenig Glück den neuen Verhoeven, Dardenne oder Tykwer treffen. Last but not least: Als Nachmittagsprogramm lesen Autoren der Literaturwerkstatt Wintertuin (www.wintertuin.nl) aus Nijmegen und Arnhem aus ihren Werken – auf niederländisch und deutsch.

Die Tickets kosten 8€ pro Tag und 20€ für alle drei Tage.

Line-up:

music:
Aux Raus (NL), Balthazar (BE), Da Sole Selecta’s Collective (NL), DAAU (BE), De Staat (NL), Dj Bas Tonen, DJ Beb Welten (DE), DJ Blind Reflexion, DJ Sebas, El Pino & The Volunteers (NL), Elle Bandita (NL), DJ Joachim (BE), Mintzkov (BE), DJ Basfromamsterdam (NL), The bony king of nowhere (BE), Poppunt (BE), DJ Bastus (DE), DJ Moritz Creutz (DE), Dj Armando

performance:
Koen De Preter (BE)
Lloyd Marengo (NL)

visual art:
Ilse Roman (BE), Karl Philips (BE), Life inc. (BE), Jasper Rigole (BE), Leen Persoons (BE), Sammy Ben Yakoub (BE), Ria Pacquee (BE), Koen Broos (BE), Sema Bekirovic (NL), Lotte Geeven (NL), Neeltje Rijerman (DE), Bas Fontein (NL), Joost Conijn (NL), Rabbea Eipperle (DE), Ines Tartler (DE), Authentic Boys (NL)

Das komplette Programm findest Du hier: www.flachlandfest.de

Text / Foto: Flachland e.V.


Related posts

Leave a Comment