Das Video zu Yolanda Be Cool & DCup

„Normalerweise sitzen wir ewig an einem Song, aber bei ’We No Speak Americano’ ging das Arbeiten im Studio wie von alleine, und nach zwei Tagen war der Track im Kasten“, so die beiden Australier Sylvester Martinez und Johnson Peterson – alias Yolanda Be Cool – über ihren aktuellen Sommerhit. Gemeinsam mit Freund und DJ Kollege DCup haben die drei nicht nur schnelle Arbeit im Studio abgeliefert, sondern innerhalb kürzester Zeit die Spitze der europäischen und australischen Charts erobert.

Kein Wunder, frisst sich doch „We No Speak Americano“ schon nach dem ersten Hören über das Ohr in Hirn, Herz und Bein.

Wie viele große Hits ist „We No Speak Americano“ eher durch einen Zufall entstanden. Eine befreundete DJ-Kollegin setzte häufig das Original aus den 50ern „Tu Vuò Fa’ L’Americano“ von Renato Carosone in Ihren DJ Sets ein. Sylvester und Johnson legen eines abends mit ihr gemeinsam auf und sind begeistert wie das Publikum reagiert – eine Idee ist geboren! „We No Speak Americano“ – die perfekte Mischung aus Canzone Napoletana und urbaner Clubkultur. Anders gesagt: Melodramatik vom Golf von Neapel trifft auf die Welt von Yolanda Be cool & DCup: „Electro, House, Nightclubs, hübsche Mädchen, Tattoos und ungenutzte Hotelzimmer!“

Die ersten Charterfolge sprechen für sich: Platz 1 in Schweden, Holland, Belgien und Rumänien, Platz 2 in UK, Spanien & Schweiz, Platz 3 in Italien und auch in Deutschland haben die Jungs die Chartspitze fest im Blick. Ein guter Griff, nicht allein ob der erfolgreichen Chart-Platzierungen, sondern auch ob des feinen Gespürs, mit „Tu Vuò Fa’ L’Americano“ einen Klassiker der italienischen Popgeschichte auszuwählen.

Eine neue Musikrichtung ist geboren: Swinging 40’s und 50’s meet House, mit einer Leichtigkeit und einem Gespür für Stil, die alle begeistert.

Voll:kontakt / SUPERSTAR ENTERTAINMENT


Yolanda Be Cool & DCUP — We No Speak Americano – MyVideo

www.wenospeakamericano.com
www.superstar.ag

[asa]B003RRUUOY[/asa]

Leave a reply