COSMA aus Berlin im Video – Pfeifen zum ANSTOSS

COSMA aus Berlin im Video – Pfeifen zum ANSTOSS

Auch die Berliner Band COSMA nutzt die kommende Weltmeisterschaft im Fussballspielen und möchte in ihrem neuen Video ANSTOSS ihren Beitrag zu den Themen Sportsgeist, Erfolg gemeinsamen Schaffens und Fairness leisten.  Dabei ist nicht nur ein nettes Video herausgekommen, auch der Song selber ist recht flott und verspricht Spannung auf das, was da noch kommen soll.

Dass ein Song übers Kicken jedoch auch emotionalen Tiefgang vermitteln kann, beweisen einmal mehr die 4 sympathischen Jungs von COSMA. Zusammen mit dem offiziellen Musikvideo ist ihr neuer Titel “Anstoss” nämlich viel mehr ein Appell an alle, die Träume haben, und eine Motivation für alle, die diese Träume auch zu verfolgen wagen. Für den musikalischen Feinschliff zeigte sich Bo Kondren von Calyx Mastering verantwortlich, der bereits Künstler wie Mia., 2raumwohnung, oder auch Madcon und etliche mehr unter den Reglern hatte.

COSMA – Anstoss (offizielles Musikvideo)

Die letzte Veröffentlichung der Berliner Jungs liegt mittlerweile schon gute 2 Jahre zurück. Wie bereits das in 2008 erschienene Album “Schlicht und Ergreifend”, kümmert sich auch hierbei wieder das Berliner Label Motor um den digitalen Vertrieb der Single.

Der Song wird vorerst ausschließlich auf ausgewählten Online-Plattformen erhältlich sein, ein physischer Vertrieb auf CD ist noch nicht vorgesehen. “Anstoss” soll lediglich ein erster Vorbote zum neuen Album sein, welches im August 2010 erscheinen wird. Der Name des kommenden Longplayers ist dabei Programm: “Es hat alles seine Zeit”.

In über 10 Jahren Bandgeschichte hat COSMA deutschlandweit zahlreiche Konzerte, Festivals, sowie fast jeden Club der Hauptstadt bespielt. Ganz nebenher gewannen sie allein in den letzten 2 Jahren die Aktion Berlin-Hymne-gesucht (Song: “Ich steh auf…”), wonach sie als Vorband für The BossHoss vor knapp 10.000 Menschen spielten.

Sie setzten sich beim BerlinMusicClash durch, dem BerlinvisionSongContest als GrandPrix der Berliner Bezirke, und landeten auch hier auf dem 1. Platz. National gewannen sie den “Nazis aus dem Takt bringen”-Wettbewerb und teilten sich diesmal wieder eine Bühne mit The BossHoss und weiteren Größen vor tausenden Zuschauern im Fußball-Stadion des 1.FC Union Berlin. In diesem Rahmen entstand sogar ein Sampler in einer Auflage von 100.000 Stück, auf dem sie sich mit dem Song “Kopfkino”, inklusive der gesanglichen Unterstützung durch Ria der Band Eisblume, verewigten.

In der Presse (Popmonitor) wurden sie bereits als wahre Live-Veteranen der Berliner Band-Szene bezeichnet. Zweifellos zelebrieren sie auch das gewisse Rock’n’Roll-Lebensgefühl. Im Laufe der Zeit haben sie dabei sowohl persönlich als auch musikalisch einige Entwicklungen und Veränderungsprozesse durchlebt. Bis heute hat sich daraus ein subtil verspielter Sound mit authentisch hintergründigen Texten entwickelt.

Verzerrte E-Gitarren, klassische Flügel-Melodien, das ganze gepaart mit elektronischen Synthie-Klängen, bilden eine ausgewogene Symbiose aus unterschiedlichsten Stilrichtungen. Ein höchstmöglicher Abgeh-Faktor wird hierbei garantiert. Unverwechselbares Merkmal bleibt immer die markante Stimme, die in jeder Tonhöhe ein Stück Lebensweisheit zu erzählen vermag. Es geht um 4 Junge Musiker, mit verschiedensten Erlebnissen, Einflüssen und Erfahrungen des mehr oder wenigen normalen Lebenszyklus. Es geht um Rückblicke, Ausblicke und Einblicke und die Erkenntnis: Es hat alles seine Zeit.

COSMA. Das sind Matthias (Gesang+Gitarre), Sebastian (Gitarre+Gesang), Jacob (Bass) und Maxim (Schlagzeug).
Aber bitte seht und hört selbst: www.cosma-berlin.de


Related posts

Leave a Comment