Kleine Mädchen – große Karriere – KI.KA – Band Saphir

Vor gut einer Woche ist das erste Album der Ki.Ka Casting Band SAPHIR erschienen.
Und auf dem vertonen die vier unglaublich talentierten junge Mädels mit außergewöhnlichen Stimmen neun Pop-Perlen, die vom Who-Is-Who der deutschen Songwriter geschrieben und produziert wurden:

Steve van Velvet (Die Prinzen, Yvonne Catterfeld), Jasmin Wagner (Blümchen) Maya Singh: (Adore, Nevio, Alexander Klaws, Christina Stürmer), Ingo Politz (Silbermond, Eisblume, Lena Mayer-Landrut) und Jay Khan (US5) ließen es sich nicht nehmen, ihren akustischen Fingerabdruck auf dem Album zu hinterlassen.

Die vielen Köche verderben hier definitiv nicht den Brei, sondern lassen das Album äußerst abwechslungsreich erscheinen.

Der Edelstein Saphir kann übrigens nahezu die ganze farbliche Regenbogenpalette annehmen. Diesen Facettenreichtum kann man auch getrost als Metapher auf das Album übertragen. Saphir spielen sich gekonnt durch das komplette musikalische Spektrum: wild und jugendlich, ruhig und erwachsen, melancholisch und sehnsüchtig.

Bemerkenswert ist diese Vielfalt insbesondere, wenn man das Alter der Mädels bedenkt: 14 (Jenny), 15 (Lea) ,13 (Kathrin) und 12 (Amely). Dass Jugend nicht vor Talent und Ehrgeiz schützt, beweisen Saphir – das wusste auch schon D’Artagnan, als er 17 Jahre jung in die Welt zog, um sich den Musketieren anzuschließen. Saphir ziehen mit diesem Album in die heutige Welt, um aus dem Leben von Teenagern zu singen. Der Startschuss ihrer musikalischen Karriere ist auf jeden Fall geglückt.

Und so fing es an mit Saphir:
„Eine für alle, alle für eine.“ Diese von D’Artagnan geprägte und leicht modifizierte Parole interpretieren die Girls der ersten KI.KA-Band Saphir neu – und auf ihre eigene Weise. Allen voran Lea Sofia Nikiforow, die 2009 den vom Kindersender veranstalteten Wettbewerb „Beste Stimme“ gewann und ihren Hauptpreis, einen Solo-Plattenvertrag, uneigennützig gegen eine Bandgründung mit Albumproduktion eintauschte. Als weibliche Musketiere nahm sie die vorangegangenen Gewinnerinnen Jennifer Haben (2007) und Kathrin Sicks (2008) mit ins Saphir-Boot. Die 2010er Ausgabe des Talentcontests brachte schließlich Amely Sommer als Siegerin hervor, mit der es als Quartett und dem selbstbetitelten Debütalbum im Gepäck jetzt endlich losgehen kann.

http://www.saphir-music.de/

Universal Music

[asa]B003LQSHC8[/asa]

Leave a reply