The Cinematics – vielversprechender Export aus Schottland – mit Video

The Cinematics – vielversprechender Export aus Schottland – mit Video

Flott flott, kann man da nur sagen. Gründe eine Band und du kommst endlich raus aus der Provinz. So oder ähnlich muss die Strategie der Cinematics gelautet haben, als sie sich Anfang der Nullerjahre im schottischen Städtchen Dingwall bei Loch Ness die Gitarren umschnallten. Die vier Jungs um den charismatischen Sänger Scott Rinning kennen sich aus der Schule, gehen dann alle nach Glasgow in die große Stadt – und ab dafür.

2005 machen The Cinematics erstmals ein größeres Publikum auf sich aufmerksam: Sie touren mit den Editors, mit Snow Patrol, Brendan Benson und werden nach einem Gig in Manchester von TVT Records gesignt. 2007 erscheint das Debütalbum “A Strange Education” – produziert von den Indiegrößen Simon Barnicott (Arctic Monkeys, Kaiser Chiefs) und Stephen Hague (New Order, Blur). Ihren Sound beziehen The Cinematics auf Bands wie The Cure, Talking Heads und Echo & The Bunnymen. Anleihen finden sich aber besonders zu den neuen New-Wave-Bands wie Interpol, The Rakes und The Killers. Und Erfolg haben sie damit.

2009 erscheint ihr zweites Album “Love And Terror”. Und darauf, so hat man den Eindruck, wagen The Cinematics schon ein bisschen mehr. Sie lösen sich von ihren Vorbildern, klingen rougher, düsterer, ziemlich edgy. Ob mit leichten tanzbaren Nummern (“All These Things”, “She Talks To The Trees”, “You Can Dance”) oder mit dem spröden, unterkühlten Charme der 80er (“Love And Terror”, “Lips Taste Like Tears”) – Album und Band treffen auch mit ihrem zweiten Werk ins Schwarze und touren nach der Veröffentlichung mit den neuen Songs kreuz und quer durch Europa.

Dass die Band trotzdem noch Zeit zum Songs schreiben und Aufnehmen hat, stellen sie jetzt mit der am 21. Mai 2010 erscheinenden EP „Silent Scream“ unter Beweis. Die fünf neuen Songs sollen Appetit machen auf die für Herbst angekündigte Veröffentlichung ihres dritten Longplayers – das wäre mit zwei Alben und einer EP die dritte Veröffentlichung innerhalb von nur 12 Monaten. Deutlicher lassen sich das kreative Potential und die großen Ambitionen dieser Band wohl nicht zusammenfassen.

Am 22. Mai stellen die Cinematics im Berliner Lido ihre EP im Rahmen einer Release-Party auch live vor, und dass man diese Band live sehen muss,  weiß man spätestens seit ihrer Tour im Vorprogramm von Snow Patrol, wo die Schotten dem statischen Auftritt und der professionellen Abgeklärtheit der Hauptband Enthusiasmus, Spielfreude und Spontaneität entgegensetzten.

Geht gut ab: Das The Cinematics Video

Tourdaten:

22.05.2010      20:00              Lido, Silent Scream EP Release Party, Berlin, DE

27.06.2010      20:00              Donnau Festival, Wien, AT

28.08.2010      20:00              Stone Rock Festival, Bad Bentheil, DE

08.10.2010      20:00              Drushba, Halle, DE

09.10.2010      20:00              Grünspan, Hamburg, DE

19.10.2010      20:00              Hafenkniepe, Zurich, CH

21.10.2010      20:00              Flex, Vienna, AT

22.10.2010      20:00              Atomic Café, Munich, DE

23.10.2010      20:00              Cairo, Würzburg, DE

www.thecinematics.com

www.myspace.com/thecinematics
[asa]B003N1I3DY[/asa]


Related posts

Leave a Comment