Das poolbar-Festival startet am 2.Juli in Feldkirch – Österreich

Das poolbar-Festival startet am 2.Juli in Feldkirch – Österreich

Im Alten Hallenbad  im äußersten Westen Österreichs passiert jeden Sommer etwas Erstaunliches: Ein Festival der besonderen Art zieht tausende Menschen an. Menschen, die in intimer Atmosphäre Bands von Weltformat erleben möchten. Menschen, die auf der Suche nach heißen Partynächten sind. Menschen, die etwas erleben möchten.

Menschen, die in Wald und Wiese entspannen wollen. Menschen, die sich für Kino und Kunst interessieren. Diese Menschen sind poolbar-Menschen und fühlen sich wohl an einem Ort, der es schafft, Festival und international bekannter Club gleichzeitig zu sein. Sie fühlen sich wohl beim heuer 8 Wochen dauernden poolbar-Festival.

Durch die für ein Festival dieser Größenordnung äußerst intime Atmosphäre des Alten Hallenbads stößt gerade bei international bekannten MusikerInnen auf mindestens so viel Begeisterung wie beim Publikum – beide nehmen teilweise beeindruckend lange Reisen auf sich, um Teil des poolbar-Festivals zu sein.

Von Jahr zu Jahr mehr gelingt es dem poolbar-Festival, Zusagen von wahren Schwergewichten der internationalen Musikszene zu bekommen. Heuer stehen u.a. diese auf der poolbar-Bühne:

Die Goldenen Zitronen

Ebony Bones

Broken Social Scene

Juliette Lewis

Felix The Houscat

Flogging Molly

The Hidden Cameras

Moonbootica

Archive

The Incredible Staggers

The Strange Boys

Nada Surf

Bad Religion

Dorian Concept

The Heavy

Karandila Gypsy Brass Orchestra

You Say Party! We Say Die!

Wir sind Helden

Carl Craig

Monster Magnet

The Very Best

Shout Out Louds

Wallis Bird

Pantha Du Prince

Portugal.The Man

Das komplette Programm findest Du hier. Da sind dann unter anderem auch  Perlen wie Schlachthof Bronx, Fucoustic feat. Joe Lally (Fugazi), Skero (Texta), Die Vamummtn, Ogris Debris (live), Ja, Panik, Qemists und viele, viele gute Bands aus Österreich zu entdecken.

Nicht nur die großen Namen der Musikszene sind es, die die Qualität des poolbar-Festivals ausmachen. Diskussionen in kleinem Rahmen in der Wiese vor dem Hallenbad, Lesungen von aufstrebenden Autoren – wer will, entdeckt viele Rohdiamanten beim poolbar-Festival. Ob Lesungen (z.B. Oliver Polak), Kunst-Installationen, Performances oder künstlerische Modeschauen – das poolbar-Team achtet jedes Jahr darauf, offen für Neues und Ungewöhnliches zu sein.

Auch Kino (vom preisgekrönten Featurefilm über ungewöhnliche Dokus bis hin zu Klassikern), Kabarett, gemütliches Frühstücken im Park zu Jazzklängen (jeden Sonntag) und natürlich auch die Live-Übertragungen der Fußball-WM 2010 gehört zum poolbar-Programm.
Das aktuelle Programm findest Du hier.

Der Eintritt zum Wohnzimmer ist immer frei (außer wir sind ausverkauft und die Kapazitätsgrenze ist erreicht).

Tickets sind vergleichsweise immer günstig und viele Konzerte (zugegeben: nicht die fetten Brocken) und Veranstaltungen sogar komplett gratis – das poolbar-Festival achtet nicht nur auf sein eigenes Budget, sondern auch auf das seines Publikums. Alle Details zu den Tickets und sämtliche Vorverkaufsstellen finden sich hier.

Eine der größten Headliner des poolbar-Festvials ist die jährlich neu konzipierte Architektur. Wie sie heuer aussehen wird, steht seit dem 20. Jänner fest. Nach der Ausschreibung des bereits traditionellen Architektur-Wettbewerbs erreichten viele innovative Projekte die Jury, vollkommen überzeugt hat letztlich „inside out“ des Trios Jonathan Banz, Beat Lüdi und Sandra Gehrig von der ETH Zürich. In Kooperation mit der WKV und führenden Vorarlberger Unternehmen wird „inside out“ realisiert.

Tanz (Workshopreihe): Die Interaktion mit dem Publikum liegt dem poolbar-Festival besonders am Herzen. Die Workshopreihe ‚poolTanz’ war bei ihrer Premiere 2009 ein voller Erfolg – 2010 wird diese Schiene weiter ausgebaut. Unter der Leitung von Rebekka Rom können Tanzbegeisterte im Rahmen des poolbar-Festivals viel in Sachen Körperbeherrschung lernen.

Alle weiteren Infos hier auf der Homepage


Related posts

Leave a Comment