Let´s Dance – Abtanz – Rolfe Scheider mußte ausscheiden

Und wieder mußte ein Traumpaar beim RTL Tanzwettbewerb Let´s Dance ausscheiden. Passend zum namen war es diesmal der junge Mann Rolfe Scheider zusammen mit seiner Partnerin Motsi Mabuse. Aber mit einem Nachnamen namens Mabuse hat man ja auch u.U. Chancen in einem Krimi- oder Horrorcasting teilzunehmen. Die Zukunft sollte gesichert sein.

Gemeinsam tanzten die Tanzpaare “Samba” und “Rock ‘n’ Roll”, aber auch ein “Rock ‘n’ Roll”-Medley”.

Rolfe Scheider nach dem Abgang:
„Ich bin überhaupt nicht traurig raus zu sein. Im Gegenteil, ich bin darüber froh, dass die anderen durchgekommen sind. Ich möchte den Jungen die Chance nicht wegnehmen weiterzukommen. Es hat aber total Spaß gemacht. In Zukunft werde ich einfach ein wenig weitermachen, vielleicht nicht die Tänze, die ich gelernt habe, aber auf alle Fälle Sport, Yoga, vielleicht ein wenig HipHop.
Ich habe durch das Tanzen unwahrscheinlich abgenommen und werde auch weiter abnehmen. Durch Let´s Dance habe ich hier sehr viel Positives erfahren – das war toll.”

Da stellt sich die Frage: Wieso kommen die Damen eigentlich nicht zu Wort? Haben die gar nichts zu sagen bei so einem Wettbewerb? Komisch. Ist RTL gar frauenfeindlich? 😉

Die Jurywertungen der fünften Show:

1. Nina Bott und Roberto Albanese: 27 Punkte, Samba, “If A Song Could Get Me You”
2. Sylvie van der Vaart und Christian Bärens: 27 Punkte, Samba, “Dancing Queen”
3. Raúl Richter und Melissa Ortiz-Gomez: 26 Punkte, Samba, “Club Tropicana”
4. Sophia Thomalla und Massimo Sinató: 33 Punkte, Samba, “Hip´s Don´t Lie”

….diese Pärchen sind also noch über…

Die Punkte für die Ausgeschiedenen:
Rolfe Scheider und Motsi Mabuse: 21 Punkte, Samba, “Tanze Samba mit mir”

Am nächsten Freitag, 14. Mai, 21.15 Uhr, geht das Tanzduell der Stars mit dem Moderatoren-Duo Nazan Eckes und Daniel Hartwich weiter.

Alle Infos, exklusive Hintergrund-Stories und Videos zur Show, Jury und den Kandidaten gibt es bei www.RTL.de.

Text: RTL Textredaktion
Foto:  Rolfe Scheider (c) RTL / Andreas Friese

Leave a reply