Rio Reisers Haus in Fresenhagen soll verkauft werden

Rio Reisers Haus in Fresenhagen soll verkauft werden

Schon einige Wochen ist es in den einschlägigen Kreisen und auch in Nordfriesland bekannt, das Gert Möbius, Bruder des verstorbenen Rio Reiser von der Gruppe Ton, Steine, Scherben den ehemaligen Bauernhof in Fresenhagen bei Leck verkaufen will.
Sollte er einen Käufer finden, so muß auch das Grab von Rio Reiser dort verschwinden. Gedacht ist, die sterblichen Überreste von Rio auf einen Friedhof in Berlin zu verlegen.

Gerade im  Sommer ist die Grabstätte eine Anlaufstelle für viele Rio Reiser Fans gewesen.

Nun aber ist der Hof trotz einiger Veranstaltungen, dem jährlichen Sommerfest und einem angegliederten Ton-Studio nicht mehr tragbar. Schuld gibt Gerd Möbius auch der mangelnden Akzeptanz des Kulturzentrums.
Wie überall, kommen auch hier bei Veranstaltungen mit unbekannteren Bands nur wenig Besucher.

Wobei wir von der Redaktion, die ja in Nordfriesland beheimatet ist,  auch bemängeln müssen, das die Werbung und die Versorgung der regionalen Pressemedien bei anstehenden Events im Haus, die das Kulturzentrum Fresenhagen in der Vergangenheit gemacht hat, sehr schlecht war. Oftmals bekam kaum jemand in Nordfriesland überhaupt mit, das ein Event im Rio-Reiser Haus geplant war.

Nun also soll das Haus für 450.000 Euro verkauft werden. Politiker würden es zwar gerne erhalten, aber auch dafür fehlt das Geld. Anderseits müßte dann wohl auch ein völlig neues Management das Rio-Reiser Haus wieder auf Vordermann und viel bekannter machen.

CIS


Related posts

Leave a Comment